Magazin Branche

ATG :

Spezialist für Forsttechnik

Erfolgreich mit Premium- und Eigenmarke – Händlernetz in Deutschland wird weiter ausgebaut

ATG: Spezialist für Forsttechnik

Die Endmontage der Produkte der Premium-marke Nokka erfolgt maßgeschneidert nach Kundenwunsch bei ATG.

„Hersteller sollten sich auf die Produktion konzentrieren, wir konzentrieren uns auf den Verkauf, sprechen die Sprache der Kunden und wissen, was sie brauchen“, erklärt Ing. Mag. (FH) Karl Velechovsky, Juniorchef der Firma ATG in Leon-ding bei Linz, auf die Frage nach der Unternehmensstrategie im Gespräch mit dem eilboten. Das von seinem Vater gegründete Familienunternehmen vermarktet in Deutschland Forstmaschinen der Premiummarken Nokka und Nisula sowie der Eigenmarke Uniforst. In Österreich vertritt das Handelshaus außerdem auch Landmaschinenhersteller.

ATG – Kurzform für Agrar-Technik-Geräte entwickelte sich aus einem landwirtschaftlichen Betrieb mit einem mächtigen, landschaftstypischen Vierkantgebäude in der Ortschaft Gaumberg, das zu Leonding gehört und keine zwei Kilometer südwestlich vom Hauptbahnhof Linz an der Donau liegt. Der Hof wird nach wie vor von der Familie bewirtschaftet, heute natürlich viehlos, und ist auch (noch) Sitz der Handelsfirma.

Dass es dazu kam, ist dem Bemühen einiger Landwirte zu verdanken, die sich Anfang der 1980er Jahre Gedanken über einen kostengünstigen Landmaschinenerwerb machten und dabei auf die Idee des gemeinschaftlichen Eigenimports kamen. In der Folge gründete der Seniorchef 1984 das Handelshaus ATG, eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

Heute beschäftigt das Unternehmen zwölf Mitarbeiter und erwirtschaftet fünfzig Prozent des Umsatzes in Österreich, dreißig Prozent in Deutschland und den Rest in den angrenzenden Ländern. Haupt-umsatzträger sind die Forstmaschinen des renommierten finnischen Herstellers Nokka. Es handelt sich dabei um Forstkräne und -anhänger unterschiedlicher Größe und Ausstattung, um Rückezangen und Fällgreifer. Sie werden zerlegt vom Hersteller bezogen und erst in Leonding nach Kundenwunsch endmontiert.

Anders ist das bei den Forstkränen und -anhängern, dem Planierschild und der Spalt- zange der Eigenmarke Uniforst. Dieses weitgehend standardisierte Programm wird nach Plänen von ATG im Ausland gefertigt und ist besonders preisgünstig.

ATG vermarktet ausschließlich über Händler oder Genossenschaften. Die Vertriebspartner in Süddeutschland werden von Österreich aus betreut. Die nördlicheren Bundesländer bedient Thomas Golchert von der ATG-Filiale in 16278 Schöneberg. Alle Vertriebspartner werden mindestens alle drei Monate einmal besucht. Die Produktschulung für die Verkäufer erfolgt in Leonding und von hier aus erfolgt auch die Ersatzteilelieferung, bei Bedarf innerhalb von 24 Stunden.

Ziel des Unternehmens ist eine weitere Marktdurchdringung. Deshalb werden zu den knapp 200 Händlern in der Bundesrepublik noch weitere gesucht. Sie erhalten Gebietsschutz und können sich eines verlässlichen und kompetenten Partners erfreuen.

ATG

A-4020 Leonding

Telefon: 0043-732-67 85 66 stritzinger@a-t-g.at

Juniorchef Karl Velechovsky (links) und Vertriebsleiter Friedrich Stritzinger.

Juniorchef Karl Velechovsky (links) und Vertriebsleiter Friedrich Stritzinger.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus