Magazin Landtechnik

Trioliet :

Fabrik erzeugt Strom für Produktion selbst

Mit 4400 Solarmodulen auf einer 1 ha großen Dachfläche wird das Trioliet-Werk in Oldenzaal zum Strom-Selbstversorger.

Trioliet: Fabrik erzeugt Strom für Produktion selbst

Aus der Luft ist die riesige Photovoltaikanlage gut zu sehen.

Auf dem Dach des Trioliet-Werks in Oldenzaal wurden in den letzten Wochen 4400 Solarmodule installiert. Dadurch sichert sich der Hersteller von Fütterungstechnik für die Rindviehhaltung seine eigene Stromversorgung fast alleine. Die Solarmodule nehmen insgesamt eine Fläche von 10.000 m² ein. Damit ist es eine der größten Anlagen im Osten der Niederlande. Evelien Zinkweg, Beigeordnete für Nachhaltigkeit in Oldenzaal gab am Donnerstag gemeinsam mit Rita Liet, Ehefrau von einem der Gründer von Trioliet, den offiziellen Startschuss für die Inbetriebnahme der Anlage. 

Die Module können von der Kapazität genug Energie erzeugen, um den jährlichen Strombedarf des Unternehmens zu decken. Die Spitzenleistung beträgt 1,2 Megawatt. Trioliet will die produzierte Energie direkt für die Fertigung der Maschinen nutzen.

Für dieses Projekt kooperiert Trioliet mit der Stiftung Energieke Regio. Dabei handelt es sich um eine Stiftung, die Unternehmen dabei unterstützt, Gebäude nachhaltiger zu gestalten. Das Unternehmen Schulte Energie & Technik hat die 4400 Solarmodule installiert. Die Gesamtinvestition von über einer Million Euro soll sich innerhalb von sieben Jahren amortisieren.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus