Magazin Neuheiten

Tracsafe :

System bietet doppelte Sicherheit

Bei dem neuen Unterfahrschutz wird die Funktion der Frontkraftheber nicht eingeschränkt – Traktorbreite für entgegenkommende Fahrer im Dunklem klar erkennbar

Tracsafe: System bietet doppelte Sicherheit

Es gibt drei verschiedene Modelle mit stufenweiser Ballastierung bis zu 2.130 kg. Die vorderen stehen auf dem Abstellrahmen.

Leistungsstarke Traktoren mit maximal zulässiger Fahrzeugbreite gehören mittlerweile zum gewohnten Straßenbild. Vor allem bei Dunkelheit oder schlechten Sichtverhältnissen besteht aber die Gefahr, dass die Verkehrsteilnehmer die Breite der Fahrzeuge unterschätzen.

Mit einem in den Frontkrafthebern installierten Unterfahrschutz lässt sich das verhindern. Warnmarkierungen und LED-Positionsleuchten sorgen auch in der Dämmerung und Dunkelheit dafür, dass die tatsächlichen Abmessungen wesentlich besser erkennbar sind. Bei dem neuen Unterfahrschutz von Tracsafe ist es möglich, zeitgleich die Frontkraftheber zu nutzen. Ein weiterer Vorteil sei die zusätzliche stufenweise Ballastierung von bis zu 2.130 kg, teilt der Hersteller mit. Die drei, abhängig vom Schleppertyp zur Verfügung stehenden Basismodule haben Grundgewichte von 240, 260 oder 280 kg. Weiteres Gewicht kann mit Hilfe von einzelnen Modulplatten werkzeuglos adaptiert werden.

Einbausituationen mit LED-Positionsleuchten bei Fendt und John Deere.

Einbausituationen mit LED-Positionsleuchten bei Fendt und John Deere.

Auch mit angebautem Unterfahrschutz werde die Gesamtlänge (3,5 m von Lenksäule) nicht überschritten, teilt das Unternehmen mit. Damit die Fronthydraulik genutzt werden kann, wird der Tracsafe-Unterfahrschutz direkt an der hinteren Aufnahme der Unterlenker montiert.

Zudem liefert Tracsafe die Produkte mit einem TÜV-Gutachten und in der jeweils gewünschten Schlepperfarbe. Dadurch sollen die Systeme optisch nicht wie Anbaugeräte wirken.

www.tracsafe.de


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus