Topcon Electronics:

Schallmauer geknackt: 100.000 Displays in 2019

Per Ende des Geschäftsjahres Output verdoppelt

Topcon Electronics: Schallmauer geknackt: 100.000 Displays in 2019

Albert Zahalka, President Topcon Electronics und Topcon Europe Positioning, fertigte eigenhändig das 100.000ste Display des letzten Geschäftsjahres.

Einen Monat vor Ende des Geschäftsjahres hat Topcon Electronics seine eigene Benchmark geknackt. Albert Zahalka, President von Topcon Electronics und Topcon Europe Positioning BV, hat eigenhändig die letzten Schrauben in das 100.000ste Display gedreht, das in diesem Geschäftsjahr produziert wurde.

Topcon Electronics, früher als Wachendorff Elektronik bekannt, ist seit Ende 2014 Teil der Topcon Positioning Group. Die inhaltliche Nähe zu technologischen Lösungen für die Agrarwirtschaft hat sich in dem vormals mittelständischen Unternehmen jedoch bereits seit 1995 abgezeichnet. „Fendt hatte da so eine verrückte Idee von einem Display, das in einen Traktor eingebaut werden sollte“, so Thilo Nagel, General Manager von Topcon Electronics. „Man kannte Displays bis dato nur aus der Indus- trie. Aber dieses sollte mobil sein, Stöße und Temperaturschwankungen aushalten, der Fahrer sollte sich beim Besteigen des Traktors daran festhalten können. Und der achtjährige Enkel, der mal mit seinem Opa rausfährt, sollte sich auch noch drauf setzen können, ohne dass es dabei kaputt geht“. Heute produziert Topcon Electronics Displays für Maschinenhersteller aus aller Welt.

Neben den Displays baut Topcon Electronics auch weitere Geschäftsfelder aus. Die erste roboterunterstützte, teilautomatisierte Produktionslinie wird gerade installiert und soll zeitnah ans Netz gehen. Mit dieser zusätzlichen Kapazität will das Unternehmen spätestens in den nächsten vier Jahren erneut seinen Output verdoppeln oder sogar verdreifachen. Im Jahr 2023 ist zudem ein Umzug in das neue Industriegebiet von Geisenheim geplant.

Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen