Magazin Landtechnik

TH Ostwestfalen-Lippe :

Studiengang „Precision Farming“

Interessierte können sich für das Wintersemester 2019/20 bewerben

Seit dem Wintersemester 2018/19 bietet die Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe (TH OWL) den bundesweit einzigen Studiengang „Precision Farming“ an. Die Studierenden in Höxter lernen laut Darstellung der Hochschule den effektiven Einsatz digitaler Daten mit dem Ziel, den Ertrag von Agrarflächen umweltschonend zu optimieren. Dazu würden sie in den Themenfeldern Agrarwissenschaft, Informatik und Maschinentechnik ausgebildet.

Der Studiengang umfasse sieben Semester inklusive eines Praxissemesters, das die Studierenden auch als Auslandssemester umsetzen dürften.

Laut der TH OWL eröffnen sich den künftigen Experten für die Präzisions-Landwirtschaft mit dem Studienabschluss als Bachelor of Science (B.Sc.) beispielsweise Tätigkeiten in der Leitung und Beratung landwirtschaftlicher Betriebe sowie bei Herstellern von Landmaschinen und -anlagen. Der Leiter des Studienganges, Prof. Burkhard Wrenger, hob hervor, dass die Absolventen nicht nur Landwirte seien, sondern auch Informatiker und Ingenieure. Sie sorgten dafür, dass landwirtschaftliche Flächen exakt die Nährstoff- und Wassermengen bekämen, die sie benötigten und gleichzeitig weniger Pflanzenschutzmittel auf dem Acker ausgebracht würden.

Das komme Pflanzen, Tieren, der Umwelt und auch dem Verbraucher zugute. Mit ihrem Studiengang „Precision Farming“ ist die Technische Hochschule nach eigenen Angaben wegweisend, und das nicht nur in Deutschland.

So schicke beispielsweised die Universität Missouri in den USA regelmäßig Studierende nach Höxter, um sich über die Möglichkeiten der datengestützten Präzisionslandwirtschaft auszutauschen und von den Erfahrungen in Deutschland zu lernen.

Bewerbungen für den zulassungsfreien Studiengang nimmt die TH OWL aktuell für das Wintersemester 2019/20 entgegen.

(http://www.th-owl.de/precision-farming)


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus