Magazin Landtechnik

Tarmstedter Ausstellung :

Extreme Trockenheit trübt Kauflust der Landwirte nicht

110.000 Besucher bevölkerten an vier Tagen die 70. Tarmstedter Ausstellung. Im Fokus vieler Aussteller standen die Digitalisierung und Automatisierung.

Tarmstedter Ausstellung: Extreme Trockenheit trübt Kauflust der Landwirte nicht

Blick auf das 18 ha große Ausstellungsgelände, auf dem Landtechnik den größten Stellenwert hat.

Mit 110.000 Besuchern, einem 18 ha großen Messegelände sowie 750 Ausstellern ist gestern (9. Juli 2018) die 70. Tarmstedter Ausstellung zu Ende gegangen. Norddeutschlands größtes Schaufenster für Land-, Kommunal- und Gartentechnik, Tierzucht, erneuerbare Energien sowie Hobby, Haus und Garten schlug wieder einmal die Brücke zwischen professionellen Landwirten und Dienstleistern, Hobbytierhaltern und Familien.

Die Aussteller von moderner Landtechnik zeigten, wie sehr Elektronik und digitale Lösungen heute die Arbeit der Landwirte erleichtern – von der Saat bis zur Verarbeitung. „Der digitale Stall mit Lösungen zum Datenmanagement in der Tierhaltung bis hin zur Automatisierung im Stall stießen auf großes Interesse“, sagte Geschäftsführer Dirk Gieschen.

Die aktuelle wirtschaftliche Lage auf fast allen Agrarmärkten lässt die Investitionsbereitschaft der Landwirte steigen, auch wenn die extreme Trockenheit der vergangenen Monate die Stimmung bei manchen Besuchern bremste.

Die Fachaussteller für Landwirtschaft und Landtechnik stellten heraus, dass sich die Tarmstedter Ausstellung 2018 noch mehr als in den Vorjahren als eine sehr wichtige Kontaktbörse zur Anbahnung von Geschäften bestätigt hat. „Gerade am Freitag, aber auch am Samstag und am Montag verzeichneten die Aussteller sehr intensive Fachgespräche mit Landwirten und Lohnunternehmern“, sagte Markus Hauschild, Leiter Landwirtschaft und Landtechnik. Ebenso hat sich das Ausstellerportfolio für Handwerker, Baudienstleister und Kommunen beständig weiterentwickelt.

Auch das Wetter spielte in diesem Jahr sehr gut mit. Denn weder Niederschläge noch extreme Hitze trübten den Besuch von Norddeutschlands größter Freilandausstellung. Im Gegenteil: Am wärmsten und sonnenreichsten Tag, dem Sonntag, kamen 42.500 Besucher – ein absoluter Tagesrekord in der 70-jähigen Geschichte der Ausstellung. Am Freitag strömten 16.500 Besucher auf das Gelände. Der Samstag war mit 28.000 noch besser besucht. Den Abschluss machte der Montag mit 23.000 Besuchern. Damit kamen an allen vier Tagen 110.000 Gäste nach Tarmstedt – 6000 mehr als im Jahr 2017 (104.000).

Die 71. Tarmstedter Ausstellung findet vom Freitag, 12. Juli bis Montag, 15. Juli 2019 statt.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus