Magazin Tarmstedter Ausstellung 2019

Tarmstedter Ausstellung :

Der Sommer-Treffpunkt der Landwirtschaft

Mehr als 100.000 Besucher vom 12. bis 15. Juli erwartet – Über 750 Aussteller auf dem Festgelände

Tarmstedter Ausstellung: Der Sommer-Treffpunkt der Landwirtschaft

Die Tarmstedter Ausstellung am zweiten Juliwochenende vom 12. bis zum 15. Juli 2019 ist der Sommer-Treffpunkt der Landwirtschaft aus ganz Niedersachsen. Die größte Freilandausstellung Norddeutschlands erwartet rund 100.000 Besucher. Mehr als 750 Aussteller präsentieren auf rund 18 Hektar ihre Neuheiten und ihr Produktprogramm. Hinzu kommen hochkarätige Rindvieh- und Pferdezuchtschauen sowie ein breites Angebot für Handwerk, Gewerbe, kommunale Bauhöfe und im Bereich Rasen- und Grundstückspflege.

Nach den schon sehr guten Ausstellungsjahren 2017 und 2018 sei auch in diesem Jahr seitens der Fachaussteller wieder eine gute Nachfrage zu verzeichnen gewesen. „Die Nachfrage neuer Interessenten war groß, zudem wollten auch langjährige Aussteller ihre Stände gern erweitern, um zusätzliche Fabrikate oder neue Produkte zeigen zu können“, stellte Geschäftsführer Dirk Gieschen fest.

„Die Aussteller setzen auf den Ausstellungsstandort Tarmstedt, um ihre Produkte den Landwirten und Lohnunternehmern in einer der stärksten Agrarregionen Deutschlands umfassend präsentieren zu können.“ Im landwirtschaftlichen Bereich ist das Angebot der Tarmstedter Ausstellung umfassend. Alle für den norddeutschen Raum relevanten Landmaschinenhändler und Genossenschaften, Schlepper- und Landtechnikmarken, Tierzucht- und Futtermittelunternehmen sowie der Agrarhandel werden präsent sein.

Bei der Standplanung steht die attraktive und auf die Region zugeschnittene Aussteller- und Produktmischung im Vordergrund. „Der Landwirt sucht in Tarmstedt die passende Technik für seinen Betrieb und er wünscht sich dabei die Ansprechpartner, die für die Region zuständig sind und die die Region auch kennen“, charakterisiert Markus Hauschild, Leiter Landwirtschaft der Tarmstedter Ausstellung, die Besucherwünsche. Klares Ziel vieler Betriebsleiter sei es, die Arbeit effizienter und kostengünstiger zu erledigen.

Auch der eilbote ist wie jedes Jahr mit einem Zelt voller Traktorenmodelle für Sammler und Kinder vertreten.

Im Mittelpunkt der 71. Tarmstedter Ausstellung werden die Herausforderungen durch den anhaltenden Wandel der niedersächsischen Betriebe stehen. Die Wachstumsbetriebe müssen dabei auch deshalb schlagkräftiger arbeiten, weil Fachkräfte immer schwieriger zu bekommen sind. Weiter gestiegene Auflagen sowohl im Stall als auch auf dem Acker, ein höheres Anspruchsniveau von Politik, Naturschutzverbänden und Verbrauchern sowie die neue Düngeverordnung und die künftige Entwicklung bei den erneuerbaren Energien sind die wichtigsten Themen der Messe.

Aus landtechnischer Sicht stehen für Landwirte und Lohnunternehmer in diesem Jahr in Tarmstedt neben den technischen Lösungen für die Präzisionslandwirtschaft vor allem noch präzisere Saat-, Dünge- und Pflanzenschutztechnik sowie moderne Ausbringungstechnik für Gülle im Blickpunkt. Die Rindviehhalter setzen auf leistungsfähige Melk- und Fütterungstechnik, komfortable Liegeboxen und automatisierte Verfahren der Tierbeobachtung.

Alle relevanten Landtechnikhersteller sind in Tarmstedt vertreten.

Alle relevanten Landtechnikhersteller sind in Tarmstedt vertreten.

Landwirtschaftliche Fachkräfte im Fokus

In diesem Jahr steht auf der Tarmstedter Ausstellung das Thema „Fachkräfte in der Landwirtschaft“ besonders im Fokus. Die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf stellt in der Zelthalle 7 ihre Studiengänge für die Bereiche Landwirtschaft, Agrarmarketing und erneuerbare Energien vor. Die niedersächsische Landwirtschaftskammer (Bezirksstelle Bremervörde) wird das Thema „Fachkräfte für die Landwirtschaft und für die Landwirtschaftskammer: die grünen Berufe“ aufbereiten. Passend dazu veranstaltet die niedersächsische Landjugend ein Forum zum Thema „Fachkräftemangel in der Landwirtschaft“, welches am Montag, 15. Juli, um 11 Uhr im Zelt der Maschinenringe stattfindet.

Treffpunkt Eröffnungsfeier:

Bereits der Eröffnungstag ist seit Jahrzehnten ein traditioneller Treffpunkt. Die Festrede auf der offiziellen Eröffnungsfeier am Ausstellungsfreitag wird DLG-Präsident Hubertus Paetow halten. Die Niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Barbara Otte-Kinast, hat ihre Teilnahme an der Eröffnungsfeier ebenfalls zugesagt.

Land & Forst-Forum:

Die landwirtschaftliche Fachzeitschrift Land & Forst führt am Freitag eine Diskussion zum Thema „Digitalisierung in der Landwirtschaft“ und am Montag eine Runde zum Thema „Neue Düngeverordnung – was bedeuten die Verschärfungen für die Landwirte in der Region“ durch.

Programm:

Das ausführliche Programm der 71. Tarmstedter Ausstellung wird auf der Website www.tarmstedter-ausstellung.de vorgestellt und laufend aktualisiert.

Die Tarmstedter Tierschau feiert 40-Jähriges.

Die Tarmstedter Tierschau feiert 40-Jähriges.

Tarmstedter Ausstellung – Der Norden trifft sich hier zum Tierschau-Jubiläum

Die Tarmstedter Ausstellung steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des 40-jährigen Tierschau-Jubiläums. Von Freitag, 12. Juli, bis Montag, 15. Juli, bietet das Programm vier Tage lang für jeden etwas – vom Rindvieh- und Pferdezüchter als Fachbesucher über Pferdefreunde bis hin zur Familie, die einen schönen Tag verbringen möchte. Sie alle erleben neben hochkarätigen Tierschauen die besonderen Shows von Akteuren, die man sonst nur im Fernsehen oder in großen Stadtarenen mit entsprechenden Eintrittspreisen sehen kann. Ein Besuch des Tierschaugeländes rund um den großen Showring lohnt sich für die ganze Familie an jedem Ausstellungstag!

Zusätzlich wird es am Samstagabend zur Feier des Jubiläums eine zünftige Stallfete mit besonderer Abendshow im Showring geben. Die um 20 Uhr beginnende Stallfete und die nach Sonnenuntergang stattfindende Jubiläumsshow sind öffentlich und der Eintritt ist frei.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus