Anzeige

Magazin Bodenbearbeitung & Aussaat

:

Tank oder Tempo? – Energiesparen bei der Bodenbearbeitung ist keine Hexerei

Bodenbearbeitung und Bestellung machen je nach Verfahren und eingesetzten Maschinen bis zu 50 Prozent der Kosten aus. Ein Faktor in der Pflanzenproduktion, dessen Bedeutung mit steigenden Dieselpreisen weiter zunimmt. Wissenschaftler und Konstrukteure arbeiten deshalb an Systemen, die eine hohe Qualität der Bodenbearbeitung mit geringerem Energieeinsatz ermöglichen. Aber auch in der praktischen Arbeit auf dem Acker lässt sich der Energieverbrauch beeinflussen

: Tank oder Tempo? – Energiesparen bei der Bodenbearbeitung ist keine Hexerei

Bruno von der Planitz von der TU Dresden bei einer Messfahrt mit dem Grubber. Die Ergebnisse der Messfühler am Zinken und an der Dreipunktaufhängung werden im Laptop neben ihm aufgezeichnet.

In den vergangenen Wochen ein gewohntes Bild: Mit gut 15 Stundenkilometern fährt ein Traktor zum Beispiel mit einem drei Meter breiten Grubber über den Acker. Damit ist ein Gespann bei der Bodenbearbeitung mittlerweile doppelt so schnell unterwegs ...

 

Der Artikel ist nur für Premium-Kunden lesbar

2013-20

Sie sind noch kein eilbote-Premium-Kunde?

Fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Premium-Testzugang an!

Ihre Vorteile:

  • Sofortiger Zugriff auf alle Artikel sowie das Archiv
  • Topaktuelle Branchen-Nachrichten
  • Drucken und Speichern aller Artikel

Ja, ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimme diesen ausdrücklich zu.

Premium

Sie sind bereits eilbote-Premium-Kunde?

Melden Sie sich jetzt an, lesen Sie diesen und andere geschützte Artikel und genießen Sie Ihre weiteren Premium-Vorteile!

Premium

Anzeige