Magazin Landtechnik

SVLFG-Präventionsförderung :

Fördertopf leer – 1.400 Anträge wurden gestellt

Die 200.000 Euro, die von der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) als Fördermittel zur Anschaffung ausgewählter Präventionsprodukte zur Verfügung gestellt wurden, sind innerhalb einer Woche aufgebraucht worden. Das am 18. Juni gestartete Förderprogramm musste nach Angaben der SVLFG bereits am 25. Juni beendet werden, da die Gelder nach rund 1.400 Anträgen, die nun nach ihrem Eingangsdatum abgearbeitet werden, komplett ausgeschöpft waren.

Die Sozialversicherung bat deshalb darum, keine Anträge mehr zu stellen, da diese nicht mehr berücksichtigt werden könnten. Die 200.000 Euro wurden von der SVLFG als Zuschuss zur Anschaffung von unfallverhütenden und gesunderhaltenden Produkten bereitgestellt, beispielsweise für Kamera-Monitor-Systeme, Tierfixiereinrichtungen und aktiven Kapselgehörschutz mit Funk. Das Ziel, die bei der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft (LBG) versicherten Unternehmer mit der Fördermaßnahme dazu zu motivieren, stärker in Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz zu investieren, sei sehr gut angenommen worden, erklärte die Sozialversicherung. Die Aktion zeigte, dass das Interesse der Betriebe an Investitionen in die Arbeitssicherheit besonders groß sei.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus