Magazin Branche

Stihl :

Witterung und starker Euro bremsen Umsatz

2018 mit leichtem Umsatzminus trotz Absatzplus – Wetter, Währung und Weltpolitik dämpfen Wachstum – Auf dem deutschen Markt 2018 aber weiter Steigerung

Stihl: Witterung und starker Euro bremsen Umsatz

Vorstandschef Dr. Bertram Kandziora: „Haben unsere Spitzenposition an den Weltmärkten verteidigt.“

Ein starker Euro, ungünstige Witterungsbedingungen und Unwägbarkeiten in der Weltpolitik haben 2018 die Geschäftsentwicklung des Garten- und Forstgeräteherstellers Stihl getrübt.

Zwar konnte die Stihl Gruppe im Geschäftsjahr 2018 ein leichtes ...

 

Der Artikel ist nur für Premium-Kunden lesbar

2019-19

Sie sind noch kein eilbote-Premium-Kunde?

Fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Premium-Testzugang an!

Ihre Vorteile:

  • Sofortiger Zugriff auf alle Artikel sowie das Archiv
  • Topaktuelle Branchen-Nachrichten
  • Drucken und Speichern aller Artikel

Ja, ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimme diesen ausdrücklich zu.

Premium

Sie sind bereits eilbote-Premium-Kunde?

Melden Sie sich jetzt an, lesen Sie diesen und andere geschützte Artikel und genießen Sie Ihre weiteren Premium-Vorteile!

Premium

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus