Magazin Landtechnik

SIMA :

Mitarbeitersuche ist ein Schwerpunkt der Messe

Vom 24. bis 28. Februar 2019 öffnet die französische Landtechnikmesse SIMA in Paris ihre Pforten. Der eilbote war bei der SIMA-Vorschau dabei und erfuhr mehr über die Pläne der Veranstalter und die Stimmung in der Branche.

SIMA: Mitarbeitersuche ist ein Schwerpunkt der Messe

Vorletzte Woche in Paris: Die Gewinner der SIMA Innovation Awards 2019.

Axema-Präsident Frédéric Martin ist für die französische Landmaschinenindustrie optimistisch.

Axema-Präsident Frédéric Martin ist für die französische Landmaschinenindustrie optimistisch.

„Der Himmel ist blau“, so Frédéric Martin auf der SIMA Pressekonferenz in Paris Ende November. Martin ist Chef des Frontladerspezialisten MX, sprach in Paris aber in seiner Eigenschaft als ehrenamtlicher Präsident der Axema. Axema ist der Verband der französischen Landmaschinenhersteller und damit in die Planung und Promotion der Landtechnikmesse SIMA einbezogen. Das erste Halbjahr 2018 brachte der französischen Landmaschinenindustrie ein erfreuliches Umsatzplus von knapp sechs Prozent. Für das zweite Halbjahr ist Martin zuversichtlich, dies ebenfalls zu erreichen. 2019 geht es weiter aufwärts um 5 bis 6 Prozent, so die Axema-Prognose. Allerdings liegen die „fetten Jahre“ weit hinter den Maschinenbauern. Der Markt berappelt sich schrittweise. Das findet Martin für seine Mitgliedsunternehmen auch viel gesünder, als die enormen Boomjahre der Vergangenheit. Die Landmaschinenindustrie Frankreichs steht für 385 Firmen mit 22.000 Jobs. Und diese sollen eigentlich mehr werden, wenn man denn nur neue Kollegen auf dem Arbeitsmarkt finden würde. Es wurden zwar 2,1 Prozent mehr Mitarbeiter eingestellt, ein Drittel der Axema-Mitglieder berichtet aber bei der Besetzung offener Stellen von Engpässen. Die meisten Vakanzen gibt es in der Produktion und im After-Sales und Support, ergab eine verbandsinterne Umfrage. Die Landtechnikunternehmen investierten im Schnitt 4,1 Prozent ihres Umsatzes in Forschung und Entwicklung.

Der französische Landtechnikmarkt steht für 5,3 Mrd. Euro Umsatz. Er liegt damit in Europa (gesamt 40 Mrd. Euro) nach Deutschland auf dem zweiten Rang. 2017 wurden in Frankreich 22.500 Standardtraktoren, 7.775 Traktoren für den GaLaBau und 4.049 Traktoren für Wein- und Obstbau verkauft. Der Mähdreschermarkt umfasste nach einem Rückgang gegenüber 2016 im Jahr 2017 1.277 Einheiten, 410 Häcksler verkauften die Händler. Die französischen Landwirte kauften im Jahr 2017 6.648 Trailer.

Das ist in groben Zügen der französische Markt, der sich den Besuchern auf der SIMA vom 24. bis 28. Februar 2019 in der 78. Ausgabe in Paris präsentiert. Die Hallen sind nach Themen gegliedert, die Stände der großen Longliner sind über die verschiedenen Hallen verteilt, um den Besucherstrom zu streuen. 1.800 Aussteller erwarten die Fachbesucher. In der 2017er Ausgabe verzeichneten die SIMA Veranstalter 232.000 Eintritte, das waren 12,8 Prozent mehr als in der Ausgabe 2015. Nach Registrierung mit einem Code, den Sie unten finden, ist der Messebesuch für Händler kostenlos.

Dealers Day am Montag

Besonders für Händler interessant ist der SIMA Dealers-Day. Unter Regie des französischen Verbands der Landmaschinenhändler SEDIMA und des europäischen Händlerverbands CLIMMAR startet am Montag, den 25. Februar um 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr, der SIMA Dealers-Day. Nach den Vorträgen gibt es um 12.30 ein Buffet, ideal zum Netzwerken. Die erste Ausgabe 2015 war sehr gut besucht und motivierte die Veranstalter, dieses Event zu wiederholen. Das Thema des Dealers Day 2019 geht in Europa alle Händler gleichermaßen an: Wie finde und wie halte ich qualifizierte Mitarbeiter für Service und Vertrieb?

Exkursionen zum Massey Ferguson-Werk in Beauvais

Parallel zur Messe bieten die Veranstalter am Montag und Dienstag Vormittag interessante Exkursionen zu Betrieben an, die eine Stunde Busfahrt von der Messe entfernt ist. Die Teilnahme ist kostenlos nach vorheriger Anmeldung möglich, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Neben einer Biogasanlage und zwei Landwirtschaftsbetrieben, jeweils mit Vieh und Ackerbau, bietet die SIMA auch einen Besuch des Agco-Werks in Beauvais, hier entsteht der Massey Ferguson, an.

Link zur Anmeldung für das kostenlose SIMA Messeticket: https://badge.simaonline.com/en/home.htm

Der Registrierungs-Code lautet: GERMANY19

Für weitere Informationen rund um Ihren Messebesuch und die Anmeldung zu den Exkursionen wenden Sie sich bitte an: Frau Anaïs Daian, Telefon (02 21) 13 05 09 22, E-Mail: a.daian@imf-promosalons.de


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus