Magazin Stoppelbearbeitung & Aussaat

Buchtipp :

Boden steht unter Druck

In Deutschland gibt es auf rund 20 Prozent aller landwirtschaftlichen Flächen große Verdichtungsschäden. Das wirkt sich auf das Pflanzenwachstum und die Erträge negativ aus. Es gibt natürliche Faktoren, wie Niederschlags- oder Bodenstruktur, die Bodenschadverdichtungen begünstigen. Verursacher ist aber vielfach die Landtechnik. Der neue Praxis-Ratgeber aus dem DLG-Verlag zeigt anschaulich und verständlich die Zusammenhänge zwischen Technik, Anbausystem und natürlichen Einflüssen zur Verdichtung des Bodens auf. Dabei werden verschiedene Ausgangssituationen beleuchtet und praktische Lösungswege aufgezeigt. Autor der Broschüre ist Dr. Jan Recknagel vom Lehrstuhl für Allgemeinen Pflanzenbau der Universität Halle-Wittenberg.

Boden unter Druck,

Euro 7,50, DLG-Verlag,

Telefon (0 61 23) 9 23 82 63, Telefax (06123) 9 23 82 62,

dlg-verlag @ DLG.org oder Online-Buchshop www.dlg-verlag.de


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus