Reform:

Metrac-Baureihe wird erweitert

Drei neue Modelle speziell für den Bergland- und Kommunaleinsatz

Reform: Metrac-Baureihe wird erweitert

Drei neue Modelle erweitern die Metrac-Baureihe von Reform: der H60 mit 61 PS, der H70 mit 75 PS (Foto unten) und der H95 mit 95 PS.

Reform: Metrac-Baureihe wird erweitert

Reform erweitert seine Metrac-Baureihe und präsentiert mit dem H60, dem H70 und dem H95 gleich drei neue Modelle.

Sowohl der neue Metrac H60 als auch der Metrac H70 besitzen ein Spezial-Geländefahrwerk, hydrostatischen Fahrantrieb sowie das Allrad-Lenksystem (mit fünf unterschiedlichen Lenkungsarten) für optimale Wendigkeit und Sicherheit in jeder Hanglage. Serienmäßig ist auch der Allradantrieb mit robusten Planeten-Endantrieben. Eine zusätzliche Fahrzeugvariante mit langem Radstand sorgt für Stabilität und Bodenanpassung sowie Fahrkomfort. Die neuen Metrac verfügen über eine homogene Gewichtsverteilung mit niedrigem Schwerpunkt. In Kombination mit dem geringen Eigengewicht wird so die Schonung der Grasnarbe erzielt.

Leistungsstarke Hubwerke an Front und Heck (mit jeweils 1.500 kg Hubkraft) sorgen für Vielseitigkeit zu jeder Jahreszeit. Beide Hubwerke sowie die Oberlenker können von der Kabine aus oder über komfortable Außentaster bedient werden. Die lastabhängige Arbeitshydraulik bietet vier unterschiedliche Varianten und beinhaltet eine serienmäßige Geräteentlastung und Schwingungsdämpfung. Durch die automatische Anlaufsteuerung ist ein sanftes Anlaufen der Arbeitsgeräte gewährleistet.

Die Metrac-Modelle sind mit Common-Rail-Dieselmotoren der Abgasstufe 5 von Perkins ausgerüstet. Der H60 besitzt 61 PS, der H70 ist 75 PS stark.

Die neu entwickelte Fahrerkabine des Metrac H60 und H70 bietet hohen Komfort und einen breiten Einstiegsbereich. Die Ganzglastüre ermöglicht eine optimale Rundumsicht. Die Kabine ist sowohl in einer offenen als auch in einer geschlossenen Version (inklusive Heizung und Klimaanlage) erhältlich. Unterschiedliche Sitzvarianten, Zusatzbeleuchtungen und weitere Kabinenoptionen sind optional wählbar. Die geprüften Komfortsitze verfügen über eine Beckenstütze und beidseitige Armlehnen. Eine mechanische oder elektrische Schwenkvorrichtung bietet optimalen Komfort bei längeren Fahrten im Hang.

Alle wesentlichen Fahrzeugkomponenten wie Kühlsystem, Motor, Elektronik und Frischluftansaugung sind gut zugänglich. Der Hydraulikölkühler wurde beim H60 und H70 seitlich am Fahrzeug integriert und verfügt übrer eine serienmäßige Drehrichtungsumkehr zur Reinigung.

Basierend auf dem Metrac H75 präsentiert Reform mit dem neuen H95 eine leistungsstarke Ergänzung der Baureihe.

Der Perkins-Motor hat 3.600 cm3 Hubraum und leistet 95 PS, ist werkseitig mit einem Diesel-oxidationskatalysator (DOC), einem Dieselpartikelfilter (DPF) sowie einer Abgasnachbehandlung (SCR) ausgestattet und erfüllt mit der Abgasstufe 5 alle aktuellen Normen. Ein Drehmoment von 410 Nm sorgt in allen Fahr- und Arbeitssituationen für ausreichende Leistung und bietet im Zusammenspiel mit dem Hydrostat-Antrieb vor allem am Hang hohe Sicherheit.

Der neue Metrac H95

Ein Highlight in der Fahrerkabine mit breitem Einstiegsbereich und optimaler Rundumsicht ist die Geräuschdämmung: Mit nur 68 dB bei geschlossener Kabine ist der neue Metrac H95 sehr leise.

Neben der Standardvariante ist der neue Metrac H95 auch in der Ausführung „pro“ erhältlich, bei der eine automatische Klimaanlage, das Zusatzdisplay „R-Guide“, ein Tempomat inklusive Limiter- Funktion sowie eine Hubwerksautomatik serienmäßig sind.

www.reform.at

Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen