Rauch:

Den Dünger direkt an die Wurzel injizieren

DeePot 25.1 eröffnet mit der Tiefendepotdüngung ein neues Verfahren

Rauch: Den Dünger direkt an die Wurzel injizieren

Über Injektionsschare gelangt der Dünger direkt an die Wurzel.

Das DeePot 25.1 für die Tiefendepotdüngung bietet Mais- und Gemüsebetrieben neue Lösungsansätze in der umweltrelevanten Düngung. Die bis zu 25 cm tiefe, schlauchförmige und luftdichte Düngerablage in jeder zweiten Reihe verspricht eine nachhaltigere Pflanzenernährung. Durch die tiefe Ablage des Düngerdepots wachsen die Maiswurzeln deutlich tiefer und bilden mehr Wurzelmasse aus.

Mit der DeePot 25.1 Tiefendepotdüngung gehen die klimarelevanten Ausgasungen von Ammoniak und Lachgas gegenüber einer Oberflächenapplikation um 90 % zurück.

Die erforderliche Stickstoffmenge wird um 20 % reduziert bei einem Mehrertrag von drei bis fünf Prozent im sechsjährigen Mittel. Durch die tiefe Ablage des Düngers können die Düngergranulate durch Starkregen und Überschwemmungen nicht ausgewaschen werden. Bei längeren Trockenperioden bleiben Maisbestände, die mit der Tiefendepotdüngung gedüngt werden, durch das tiefere Wurzelwachstum sogar drei Wochen länger vital als herkömmlich gedüngte Bestände. Die schlauchförmigen Düngerdepots reduzieren die Kontaktfläche des Düngers mit dem Boden auf ein Minimum. Unerwünschte Nährstoffauswaschungen von Nitrat werden damit verhindert.

Rauch: Den Dünger direkt an die Wurzel injizieren

Funktion der Injektionsschare.

Die extra schlanke Ausführung der Injektionsschare öffnet das Erdreich chirurgisch genau und schonend. Spezielle Federn und Andruckrollen verschließen die Furchen luftdicht. Der Kontakt des Düngers mit der Atmosphäre wird so komplett unterbunden. Trotz der tiefen Ablage erhält die DeePot-Tiefendepotdüngung die natürliche Bodenstruktur. Eine Bodenbearbeitung findet dabei nicht statt.

www.rauch.de

 

Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen