Raps-Radar - Steigende Temperaturen, milder Winter: Jetzt den Wachstumsregler nutzen und bedarfsgerecht ausbringen

Nach dem Wintereinbruch zu Beginn des Monats sind die kalten Tage gezählt. Jetzt steigen die Temperaturen deutlich. Für den Raps bedeutet das den Übergang in das Streckungswachstum. Nach dem frühzeitigen Vegetationsbeginn und dem milden Winter ohne Frost entsteht bei der aktuell ausreichenden Wasserversorgung dabei eine hohe Lagergefährdung. Satellitenbilder helfen bei der Lagebeurteilung und Behandlung.

Grundsätzlich gilt: Je dichter der Bestand, umso größer ist die Lagergefahr (Faustregel: ab 60 Pflanzen/m²). Aufgrund der knappen Strahlungsintensität sind die Zellen der Pflanze in den dichten Zonen nicht sonderlich fest. Der frostfreie Winter hat an den kurzen Wintertagen kleine Wachstumsschübe ermöglicht, bei denen viele Zellen gebildet wurden, die durch die fehlende Lichtkontinuität aber wenig Stabilität aufweisen.

Die mit Precision Farming verfügbaren Satellitenbilder helfen, problematische Bereiche im Bestand zu identifizieren und bedarfsgerecht mit Wachstumsreglern zu versorgen:

– Durch Biomassekarten wird klar erkennbar, in welchen Zonen eine höhere Lagergefahr vorherrscht.

– Wachstumsregler-Applikationskarten können den Bestand deutlich homogenisieren und damit gegen Lagergefahren absichern.

Raps-Radar: Steigende Temperaturen, milder Winter: Jetzt den Wachstumsregler nutzen und bedarfsgerecht ausbringen

Beim Einsatz der Applikationskarten etwa von MyDataPlant (Kleffmann Digital) können durch die standortpräzise Anpassung der Aufwandsmengen stark wüchsige Bereiche eingekürzt (in der obigen Applikationskarte die dunkelrot gekennzeichneten Flächen) und die schwächeren Zonen (helle Flächen) geschont werden. So gleichen sich die Bestände in der Wuchshöhe einander an und die Gefahr von Lager wird reduziert. Im Ergebnis tritt die Blüte im Raps deutlich homogener ein, was zu besseren Ölgehalten führt. Schwach geneigte Bestände, die noch auf der Stoppel stehen, lassen sich erheblich besser ernten.

Raps-Radar in Zusammenarbeit mit Kleffmann Digital. Weitere Infos unter Kleffmann.digital oder bei Fragen: info @ kleffmann.digital

Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen