Magazin Motorgeräte

Praxistest :

Wendiger Geräteträger für Garten, Parks und Pflasterflächen

Wir haben den neuen Einachs-Geräteträger UBS Hydro II von Kersten im praktischen Einsatz getestet. Weder Unkraut auf dem Pflaster noch hohes Dickicht hat bei der vielseitigen Maschine eine Chance.

Praxistest: Wendiger Geräteträger für Garten, Parks und Pflasterflächen

Der Schlegelmulcher hat nicht nur Gras zerkleinert, sondern auch hohen Bewuchs wie z.B. Chinaschilf.

Die Wildkrautbürste lässt sich über Handkurbeln in zwei Ebenen verstellen und so die Intensität der Bürste regeln.

Die Wildkrautbürste lässt sich über Handkurbeln in zwei Ebenen verstellen und so die Intensität der Bürste regeln.

Eine Hoffläche mit dichtem Unkrautbewuchs, bis zu 1,50 m hoher Bewuchs auf einer extensiven Wiese und eine mit mehreren Lkw-Ladungen Mutterboden verfüllte Senke: So sah unser Testgelände aus, auf dem wir den Einachs-Geräteträger UBS Hydro II mit verschiedenen Anbaugeräten im praktischen Einsatz unter die Lupe genommen haben. Als Vergleich diente das Vorgängermodell UBS Hydro. Beide Maschinen besitzen einen 16 PS-Benzinmotor (weitere technische Daten im Kasten).

Wildkrautbeseitigung auf dem Hofpflaster

Der erste Test war die Wildkrautbeseitigung auf dem Hofpflaster. Hierfür nutzten wir den Wildkrautbürstenvorsatz WKB 60. Der Teller hat einen Durchmesser von 60 cm und ist in zwei Richtungen verstellbar.

Der UBS besitzt optional einen Elektrostarter, der in unserem Fall verbaut war. Damit ist der Start per Schlüssel sehr einfach. Die Zapfwelle zum Betrieb des Anbaugeräts wird per Hebel am Bedienpult dazugeschaltet.

Trotz der trockenen Witterung und der damit sehr ungünstigen Witterung für die Wildkrautbeseitigung entfernte die Bürste 95 % des Bewuchses. Bei der Arbeit ist es günstig, wenn man in der Vorwärtsbewegung die Maschine ca. 30 cm nach links und rechts schwenkt. Hierbei hilft die aktive Lenkung: Durch Ziehen der mittleren Handhebel am Griff wird der jeweilige Radmotor links oder rechts angesteuert und die Maschine lenkt in die gewünschte Richtung.

Da beim hydrostatischen Fahrantrieb die Geschwindigkeit stufenlos einstellbar ist, kann man die Vorwärtsbewegung sehr einfach an die Bewuchsdichte und damit an die Reinigungsintensität anpassen. Hierzu lässt sich die Geschwindigkeit und die Fahrrichtung über einen Hebel am Bedienholm regeln, der nur per Daumendruck bedient wird. Das ist möglich, ohne den Griffholm loszulassen.

Um die Aggressivität der Bürste zu erhöhen, lässt sie sich so neigen, dass nur ein Teil des Bürstentellers arbeitet und die Stahlbüschel so auch zwischen den Fugen kehren können.

Zum Wenden ist schon ein Drehen mit der normalen Steuerung mit einem engen Radius möglich. Noch schneller geht es mit der Zero Turn-Funktion, bei der der untere Hebel am Griff gezogen wird. In diesem Fall dreht sich das innere Rad rückwärts, das äußere dagegen mit mehr Umdrehungen vorwärts. Damit lässt sich die 165 kg schwere Maschine auf der Stelle drehen.

Das nächste Anbaugerät, das wir einsetzten, war ein Mulcher SCHLM 090 mit 90 cm Arbeitsbreite und T-förmigen Arbeitswerkzeugen, die Kersten selbst als Feinschnittschlegel bezeichnet. Der Wechsel der Maschinen am Geräteträger dauert maximal fünf Minuten und ist mit wenigen Handgriffen erledigt.

Die Anbaugeräte lassen sich werkzeuglos in wenigen Minuten an das Trägerfahrzeug anbauen.

Die Anbaugeräte lassen sich werkzeuglos in wenigen Minuten an das Trägerfahrzeug anbauen.

Am linken Griff der Totmannhebel (rot). Der mittlere Hebel ist für die normale Fahrtrichtungsänderung nach links zuständig, der untere für die Zero-Turn-Funktion.

Am linken Griff der Totmannhebel (rot). Der mittlere Hebel ist für die normale Fahrtrichtungsänderung nach links zuständig, der untere für die Zero-Turn-Funktion.

Keine Angst vor hohem Kraut

Der Mulcher mäht nicht nur Gras. In unserem Einsatz haben wir ihn auch durch Dickicht mit verholztem Chinaschilf und Brennnesseln gesteuert und selbst an einer leichten Böschung mähen lassen. Die 16 PS Leistung reichten aus, um das Gerät ohne Leistungsverlust arbeiten zu lassen. Der Mulcher kürzte jeden Aufwuchs auf eine Höhe von ca. 5 cm. Bei etwa 30 cm hohem Gras ließ sich der UBS auch bei höherer Geschwindigkeit (4 bis 5 km/h) problemlos fahren. Auch in beengten Verhältnissen im Garten mit Büschen und Bäumen war die Wendigkeit via Zero turn von Vorteil.

Zur Bodenbearbeitung setzten wir schließlich eine Kreiselegge KE 090 ein. Hierzu ebneten wir eine kleinere Fläche ein, bei der Mutterboden in einen ehemaligen Teich gefüllt war. Beim UBS Hydro II arbeitet die Kreiselegge auch bei der Rückwärtsfahrt zuverlässig, sodass sich am Ende eine ebene Fläche ohne Trittspuren ergibt.

Planieren und Einebnen

Die Leistung des Geräteträgers reichte auch aus, um die Erde zu planieren und selbst krautigen Bewuchs am Rande der Fläche zu bearbeiten.

Die Kreiselegge ebnet den Boden ein und bereitet ihn z.B. zum Einsäen von Grassamen vor.

Die Kreiselegge ebnet den Boden ein und bereitet ihn z.B. zum Einsäen von Grassamen vor.

Auf dem Bedienpanel sind die Hebel übersichtlich angeordnet.

Auf dem Bedienpanel sind die Hebel übersichtlich angeordnet.

Neue Maschine mit mehr Komfort

Im Vergleich mit dem älteren Modell „UBS Hydro“ lassen sich einige erfreuliche Weiterentwicklungen feststellen:

  • Die Vibrationsdämpfung ist deutlich verbessert. Das lässt sich schon beim laufenden Motor durch Handauflegen feststellen, erst recht aber beim Einsatz – ein großes Plus für Profis, die den ganzen Tag mit der Maschine arbeiten.

  • Der Holm lässt sich schnell und werkzeuglos in der Höhe verstellen – ein Vorteil bei wechselndem Betriebspersonal, aber auch für die Arbeit mit unterschiedlichen Anbaugeräten. Eine Kreiselegge ist z. B. höher als der Mulcher, sodass sich eine unterschied-liche optimale Arbeitshöhe für den Bediener ergibt.

Technische Daten – Der UBS Hydro II 16

Motortyp: Benzinmotoren von Briggs & Stratton (Vanguard).

Motor-Leistung: 11,8 kW (16 PS; es gibt weitere Versionen mit UBS Hydro 13 und UBS Hydro 14 mit 13 und 14 PS).

Kraftstofftank: 8,5 Liter

Fahrantrieb: hydrostatisch, zwei Radmotoren

Geschwindigkeit: 0 – 6 km/h, stufenlos (vorwärts und rückwärts)

Grundgewicht (ohne Anbaugeräte): 165 kg

Kontakt: www.kersten-maschinen.de


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus