Österreich:

Hohes Marktwachstum hält dieses Jahr weiter an

Traktor-Neuzulassungen stiegen in der Alpenrepublik bis September 2021 um fast 38 Prozent

Österreich: Hohes Marktwachstum hält dieses Jahr weiter an

Das hohe Marktwachstum bei landwirtschaftlichen Neutraktoren hält in der Alpenrepublik an. Von Januar bis einschließlich September 2021 meldet die Statistik Austria 4.875 Erstanmeldungen. Das waren um 1.332 Einheiten beziehungsweise 37,59 % mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Marktführer sind wiederum Steyr mit 19,49 %, New Holland mit 14,63 % und John Deere mit 12,53 % Marktanteil. Eine Steigerung um mehr als ein Prozent konnten Massey-Ferguson, Same und Claas erreichen. Mehr als ein Prozent Marktanteilsverlust hatten – trotz Stückzahlsteigerung – New Holland und Lindner zu verkraften.

Die Neuzulassungen stiegen auch bei allen anderen meldepflichtigen Arbeitsmaschinen. So wurden in den ersten drei Quartalen 583 Obst- und Weinbautraktoren erstangemeldet. Das waren 135 Stück beziehungsweise 30,13 % mehr als 2020. Die Marktführer sind hier Carraro mit 28,64 %, Fendt mit 19,21 % und Lovol mit 10,29 % Marktanteil.

Gestiegen sind auch die Erstanmeldungen bei Kommunaltraktoren, und zwar von 237 Einheiten in der Zeit von Januar bis September auf 298 Stück. Steigerung 61 Stück oder 25,74 %. Marktführer sind Solis mit 27,52 %, Mercedes mit 17,45 % und Kubota mit 15,77 % Marktanteil.

Bei den „sonstigen Zugmaschinen“ betrugen die Neuzulassungen sogar 730 Einheiten. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 489 Stück. Das entspricht einem Plus von 241 Einheiten beziehungsweise einem Marktwachstum von 49,28 %. Marktführer: CFMOTO (35,48 %), CAN-AM (26,03 %) und Polaris (27,40 % Marktanteil).

Bei den Zweiachsmähern fiel die Steigerung absolut und relativ am geringsten aus. Es wurden 128 Zweiachsmäher erstzugelassen gegenüber 121 im Jahr 2020. Steigerung: sechs Maschinen oder 4,96 %. Das Marktsegment beherrschen hier im Wesentlichen Reform (57,03 % Marktanteil) und AEBI (40,62 %).

Schließlich wurden auch deutlich mehr Mähdrescher gekauft. Die Neuanmeldungen betrugen 151 Maschinen. Im Vorjahr waren es nur 65. Steigerung: 86 Einheiten, Marktwachstum 132,30 %!

Bei den sonstigen selbstfahrenden Erntemaschinen wurden 41 Neumaschinen angemeldet. In den ersten drei Quartalen 2020 waren es 23 Stück. Das entspricht einer Erhöhung um 18 Einheiten oder 78,26 %. Am meisten gekauft wurden Claas Häcksler (13 Stück), Krone Häcksler (9 Stück) und Holmer Rübenvoll- ernter (9 Stück).

Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen