Magazin Forsttechnik

Oehler :

Konstruiert nach der neuen Norm

Oehler: Konstruiert nach der neuen Norm

Die Oehler Wippkreissäge WS 700.

Elektrisch angetriebener OL 194 PN mit hydraulischem Stammheber.

Elektrisch angetriebener OL 194 PN mit hydraulischem Stammheber.

Nach der neuen Norm DIN EN 609-1 konstruiert, sind die Holzspaltgeräte „New Line“ für Meter- und Kurz- bzw. Langholz zu verwenden. Von einem Spaltdruck ab 5 bis 11 Tonnen bietet die Produktpalette der Firma Oehler mehrere Ausführungen, die sich vor allem in der Antriebsart unterscheiden. Von 230 Volt über 400 Volt bis hin zum Zapfwellenantrieb, 4-Takt-Benzinmotor und sogar einem Kombinationsmodell mit Zapfwelle und 400 Volt sind alle Antriebsarten möglich.

Die neue Norm schreibt vor, dass die Holzspaltgeräte mit einem zweifachen Holzhaltebügel ausgestattet sind bzw. zwei steck-/verschraubbare Holzauflagetische haben.

Auch die Serie „Profi“ wurde nach neuester Norm gebaut und ist vor allem für das Spalten von Meter- und Langholz bestimmt.

Neue Generation „Profi“

In dieser Serie gibt es die Möglichkeit, die Holzspaltgeräte mit zusätzlichen Funktionen auszurüsten, wie z.B. einer hydraulischen Seilwinde oder einem Stundenzähler (ab Modell OL 190 N möglich). Eine hydraulische Holzaufnahme ist ebenso lieferbar, kann aber nicht nachträglich nachgerüstet werden.

Die Maschinen der Serie „Profi“ eignen sich, wie der Name schon sagt, für den professionellen Einsatz im Wald und arbeiten mit einem Spaltdruck ab 14 t bis 33 t.

Es gibt sie sowohl in stehender als auch in liegender Ausführung, wobei die liegenden Modelle ab einem Spaltdruck von 25 t beginnen. Vorteile dieser liegenden Reihe sind ein schnellerer Vor- und Rücklauf durch eine höhere Pumpenleistung und ein vergrößerter Zylinder bzw. ein Indus-triezylinder, der für den Dauerbetrieb geeignet ist.

Die neue Norm, nach der alle Holzspaltgeräte aktuell gebaut werden, bringt einige Vorteile mit sich. So ist während der Arbeit mit dem Holzspalter ein stufenloses Verstellen der Spaltlänge möglich. Der ausziehbare Standfuß sorgt für noch mehr Sicherheit und Stabilität während der Spaltvorgänge. Ein schonendes Arbeiten ermöglicht die bedienerfreundliche Zweihandschaltung, wobei weniger Belastung auf Rücken und Arme liegt. Diese wird von der praktischen Funktion der Stammhebevorrichtung unterstützt, mit der schwere Stämme in Position gebracht werden können.

Kreissägen nach neuester Norm

Die Oehler Wipp-Kreissägen decken ein breites Spektrum ab, was die unterschiedlichsten Arbeitsweisen je nach Kundenwunsch betrifft. So gibt es vom Direktantrieb über Keilriemenantrieb Modelle mit Benzinmotor, E-Motor sowie Winkelgetriebe für den Traktorantrieb. Für mehr Sicherheit sorgt die nach der neuen Norm EN 1870-6 vorgeschriebene, klappbare Schutzvorrichtung. Für einfache Handhabung ist diese mit einem breiten Handgriff ausgestattet. Sie deckt den Gefahrenbereich ab und sorgt dafür, dass ernsthafte Verletzungen, die beispielsweise durch versehentliches Hineingreifen in das Sägeblatt entstehen könnten, vermieden werden. Weitere Merkmale dieser Wipp-Kreissägen sind der dritte, ausziehbare Standfuß für mehr Sicherheit, der verstellbare Längsanschlag, die verlängerte Holzaufnahme mit Holzlängenanschlag sowie ein Motorschutzschalter mit Phasenwender.

OL 195 PN mit drei Transporträdern.

OL 195 PN mit drei Transporträdern.

Durch die Ganzstahlkonstruktion der Maschinen sind diese langlebig und korrosionsbeständig. Außerdem sind alle Modelle EG-Baumustergeprüft und werden mit eingebautem Hartmetallblatt vertrieben. Zwei bewegliche Transporthebel, die mit Gummigriffen ausgestattet sind, sodass die Säge problemlos transportiert werden kann, befinden sich in optimaler Höhe für ein rückenschonendes Fortbewegen der Maschine.

Die Sägen sind generell höhenverstellbar durch verstellbare Stützfüße, was ein ergonomisches Arbeiten sichert. Für den gewerblichen Einsatz bietet sich die Variante mit Keilriemenantrieb an. Da der Motor hier über den Keilriemen mit dem Sägeblatt verbunden ist, ist er vor Überlastung geschützt und bietet eine höhere Schnittleistung bei geringerem Kraftbedarf.

Oehler Maschinen Fahrzeugbau GmbH
D-77652 Offenburg
Telefon (07 81) 91 39-0
Telefax (07 81) 91 39-30
www.oehlermaschinen.de


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus