NürnbergMesse/BGL:

Zusammenarbeit geht in die Verlängerung

Weichenstellung für die GaLaBau 2022 sowie fünf Veranstaltungen bis 2030

Die NürnbergMesse und der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL) verlängern ihre Zusammenarbeit für die im zweijährigen Turnus stattfindende GaLaBau um weitere fünf Veranstaltungen, also mindestens bis ins Jahr 2030. Im gleichen Zug werden erste inhaltliche Planungen und Ziele für die GaLaBau 2022, die vom 14. bis 17. September 2022 im Messezentrum Nürnberg stattfindet, bekannt gegeben. Die Vorbereitungen für das nächste „grüne Familientreffen“ laufen bereits auf Hochtouren. Die Meilensteine in der Organisation stehen fest. Durch die ungewöhnliche Situation, dass es 2020 keine reguläre GaLaBau gab, wird nun alles etwas nach vorn gezogen: Im März 2021 startet die Ausstelleranmeldung, bis September 2021 gibt es den Frühbuchervorteil, im März 2022 erfolgt die Standflächenbestätigung.

Seit 1986 findet die GaLaBau auf dem Gelände der NürnbergMesse statt. „Die GaLaBau Messe hier in Nürnberg ist ein sehr erfolgreiches Format. Zusammen mit unserem Partner, der NürnbergMesse, sind wir über die Jahrzehnte gewachsen. Mit der Fortführung der Zusammenarbeit möchten wir schon jetzt den Startschuss für eine erfolgreiche GaLaBau 2022 geben“, so Lutze von Wurmb, Präsident Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V.

Peter Ottmann, Geschäftsführer NürnbergMesse GmbH, ergänzt: „Dieser langfristige Vertrag ist ein starkes Signal und ein großer Vertrauensbeweis – gerade in Zeiten wie diesen. Wir danken unserem langjährigen Partner BGL und werden die gute Zusammenarbeit voller Elan fortsetzen, um die Spitzenposition der GaLaBau gemeinsam weiter auszubauen.“

Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen