Nachruf - Josef Greving ist verstorben

Seniorchef von Greving Landmaschinen wurde 78 Jahre alt

Nachruf: Josef Greving ist verstorben

Familienmensch und nahbarer Firmenchef: Josef Greving verstarb am 28. Juni im Alter von 78 Jahren.

Am 28. Juni  verstarb Josef Greving im Alter von 78 Jahren. Er wurde am 29. März 1943 als ältestes von sieben Kindern in Wüllen-Sabstätte geboren. Nach einer Landmaschinenmechaniker-Ausbildung absolvierte er im Jahr 1968 die Meisterausbildung in Lüneburg. Nach dem Tod seines Vaters Heinrich Greving übernahm er im Jahr 1970 das Unternehmen mit Standort in Ahaus-Wüllen.

Den landwirtschaftlichen Nebenerwerb gab Josef Greving auf und widmete sich ganz dem Landmaschinenvertrieb mit Reparaturservice. Im Jahr 1978 wechselte er das Fabrikat von Deutz auf den amerikanischen Landmaschinenhersteller John Deere. Gemeinsam mit seiner Frau Agnes sorgte er für eine weitreichende Unternehmensentwicklung mit heute über 160 Mitarbeitern an sieben Standorten.

Für ihn hatten Kundenservice und Kundennähe stets oberste Priorität. Neben seinem Unternehmertum war ihm die Familie mit seinen vier Kindern sehr wichtig. Nach dem schrittweisen Einstieg der dritten Generation seit 2001 hat Josef Greving im Dezember 2017 die letzten Anteile des Gesamtunternehmens an Henrika und Michael Werlemann-Greving übertragen. So lange es ihm seine Gesundheit erlaubte, nahm der Seniorchef noch aktiv am Unternehmensgeschehen teil. Mit seiner freundlichen Art war er seinen Mitarbeitern und Kunden sehr verbunden und liebte die persönlichen Kontakte und Gespräche.

Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen