Magazin Forsttechnik

:

Moritz-Familie mit Zuwachs

Vier Jahre nach der Vorstellung seiner ersten Forstraupe Moritz (Fr50) präsentiert Pfanzelt die neuen Modelle Fr70 und Fr75 im Internet

: Moritz-Familie mit Zuwachs

Die zwei neuen Modelle mit 50 und 75 PS können mit einer Seilwinde, die über eine Zugkraft zwischen 5 und 7,2 t verfügt, ausgestattet werden.

Vor vier Jahren nutzte Pfanzelt die Forst live für die Präsentation der ersten eigenen Forstraupe. Mit dem Moritz „Fr50“ wurde 2016 das Konzept eines Raupenfahrzeuges für den Forst vorgestellt. Jetzt zeigt Pfanzelt erstmals die beiden neuen Modelle Fr70 und Fr75, die dem ursprünglichen Konzept treu geblieben sind, aber technisch neu konzipiert wurden. Die laut Hersteller leistungsstarken und sparsamen 4-Zylinder-Motoren mit 36,4 bzw. 55,4 kW kommen nun aus dem Hause Deutz und werden serienmäßig mit einem Cleanfix-Umkehrlüfter ausgestattet.

Auch bei den Aggregaten und dem Hydrauliksystem nahm Pfanzelt Veränderungen an den neuen Modellen vor. Das Hydrauliksystem ist in die Bereiche Fahrantrieb, Arbeits- und Leistungshydraulik getrennt. Dies ermöglicht eine neue Dimension bei allen drei Systemen. Bei dem Fahrantrieb ist eine Drifteinstellung zum Ausgleich der Hangabtriebskraft bei Mäharbeiten quer zum Hang möglich. Für den gleichen Arbeitseinsatz kann zukünftig auch eine stufenlose Einstellung der Endgeschwindigkeit vorgenommen werden.

War es bisher nur möglich, Anbaugeräte mit der mechanischen Zapfwelle anzutreiben, ist nun auch eine Leistungshydraulik verfügbar. Dies ist vor allem für Kunden gedacht, bei denen bereits hydraulisch angetriebene Arbeitsgeräte anderer Hersteller vorhanden sind.

Bisher verfügte der Moritz über einen Dreipunktanbauraum sowie einen zweiten Anbauraum in der Front, der für ein Frontgewicht, eine Werkzeugbox sowie eine Hilfsseilwinde genutzt werden konnte. Bei den neuen Modellen steht ein vollwertiger Dreipunktanbauraum in der Front zur Verfügung. Neben eigenen Anbaugeräten von Pfanzelt sind somit an dem Kat. 1-Dreipunkt auch Arbeitsgeräte anderer Hersteller einsetzbar. Ein gleichzeitiger Einsatz von zwei Arbeitsgeräten ist nun möglich.

Das leicht höhere Eigengewicht von ca. 2.000 kg wird durch die breiteren (Serie 250 mm, optional 300 mm) und längeren Laufwerke aufgenommen. Somit bleibt der Bodendruck im Vergleich zum Modell Fr50 gleich. Die neue automatische, hydraulische und wartungsfreie Kettenspannung verhindert laut Hersteller zuverlässig ein Abspringen des Bandes. Nach Absage der Messe Forst live präsentiert Pfanzelt die Ausstellungsobjekte der Marken Pfanzelt sowie Schlang & Reichart im Rahmen in der forstARENA live by Pfanzelt von 3. bis 5. April 2020 live im Internet unter www.pfanzelt.com.

 

 


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus