Magazin Landtechnik

Mecalac :

Mecalac produziert jetzt Radlader der Marke Pichon

Der französische Landtechnikhersteller Pichon stellt die Produktion von Radladern ein. Die Mecalac-Gruppe will mit den Modellen das eigene Portfolio ergänzen.

Mecalac: Mecalac produziert jetzt Radlader der Marke Pichon

Mit den Radladern will Mecalac sein Portfolio erweitern.

Die Mecalac-Gruppe übernimmt ab dem 1.Januar 2019 die Herstellung kompakter Radlader, die derzeit vom Unternehmen Pichon gebaut werden. Mecalac hat sich auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Baumaschinen spezialisiert und ist in Annecy, Haute-Savoie (Frankreich) ansässig.

Das Unternehmen Pichon aus Landivisiau (Frankreich) stellt diesen Produktionszweig ein, um sich auf seine Kernprodukte zu konzentrieren: dem Bau landwirtschaftlicher Nutzfahrzeuge zum Transport und zur Ausbringung flüssiger oder fester Stoffe.

Diese Baureihe von sechs Radladern von 26 bis 75 PS stellt eine logische Ergänzung der aktuellen Produktpalette der Mecalac-Radlader dar, die heute vom Tochterwerk Mecalac Baumaschinen in Deutschland entwickelt und hergestellt werden. Diese kompakten Radlader sollen über das weltweite Vertriebsnetz der Gruppe unter der Marke Mecalac im Laufe des Jahres 2019 eingeführt werden –  nach der Motorenumstellung auf die Emissionsstufe 5.

Gleichzeitig haben die Mecalac-Gruppe und Pichon eine Vertriebsvereinbarung getroffen, die es Pichon erlaubt, die Maschinen auch in der Farbe und unter der Marke Pichon zu vertreiben, um seine Kunden im Agrarsektor auch weiterhin bedienen zu können.
Während Pichon die Vereinbarung ermöglicht, mit einer technischen Aufwertung die Entwicklung im Agrarsektor voranzutreiben, wird Mecalac nach eigenen Angaben durch diesen Schritt zu einem der größten Anbieter von kompakten Radladern im Markt.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus