Magazin Wirtschaft

Maschinenbau :

Dynamik setzt sich im Februar ungebrochen fort

Auftragseingänge um real 13 Prozent gestiegen

Im Februar sind die Auftragseingänge im Maschinenbau in Deutschland um real 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Damit setzte sich die Dynamik der vergangenen Monate flächendeckend mit zweistelligen Zuwächsen fort. Während die Orders der inländischen Kunden um elf Prozent zulegten, bestellten ausländische Kunden 14 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Aus den Euro-Partnerländern kamen dabei zehn Prozent mehr Aufträge. Im Geschäft mit den Nicht-Euro-Ländern stand sogar ein Plus von 16 Prozent in den Büchern. „Der Bedarf an Maschinen und Anlagen von höchster Qualität ist bei unseren Kunden rund um den Globus ungebrochen groß. Wir können nur hoffen, dass der Handelskonflikt zwischen den USA und China diese gute Investitionsneigung nicht nachhaltig schädigt“, sagt VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers.

Im Dreimonatsvergleich Dezember bis Februar legten die Bestellungen um real elf Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum 2016/17 zu. Die Zuwächse der Inlandsorders übertrafen dabei mit plus zwölf Prozent leicht das Plus der Auslandsbestellungen von elf Prozent. Kunden aus dem Euroraum bestellten zusätzliche acht Prozent, aus den Nicht-Euro-Ländern kamen zwölf Prozent mehr Orders.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus