Lindner - Werksausstellung in Kundl war gut besucht

Patrick Schuster sicherte sich den Hauptpreis des virtuellen Lintrac Supercups – Rund 3.000 Besucher nutzten die Gelegenheit, um sich über Innovationen wie den Lintrac 80 und den Lintrac 100 zu informieren

Lindner: Werksausstellung in Kundl war gut besucht

Rund 3.000 Besucher informierten sich in Kundl über die neuesten Lindner-Innovationen.

Eines der Highlights der Werksausstellung von Lindner in Kundl (Tirol) war das Finale des virtuellen Lintrac Supercups, der ab Juni 2022 als Spiel im Landwirtschaftssimulator über die Bühne ging. An den vier Qualifikationsrunden nahmen 44 Spielerinnen und Spieler teil, die insgesamt 340 virtuelle Runden gefahren sind. Die besten Teilnehmer qualifizierten sich für die Endrunde und traten am 22. Oktober zum Showdown im Tiroler Unterland an. Den Sieg holte sich ein echter Supercup-Profi: Patrick Schuster aus Deutschland gewann mit einer Bestzeit von 48 Sekunden und kann sich über eine Playstation 5 als Hauptpreis freuen. Auf Platz zwei spielte sich Patrick Aschauer (Österreich) mit einem hauchdünnen Rückstand, Platz drei ging an Christian Kohler aus der Schweiz.

Aber auch das echte Traktor- und Transporterfahren erfreute sich bei der Werksausstellung großer Beliebtheit.

250 Testfahrten

Auf dem Testgelände wurden an den drei Ausstellungstagen rund 250 Probefahrten gezählt, bei denen viele Einsatzprofis Lintrac und Unitrac ganz genau unter die Lupe nahmen.

Reges Interesse zeigten die 3.000 Besucher an den neuen stufenlosen Lintracs 80 und 100. Der Lintrac 80 ist für Landwirte konzipiert, die einen leicht zu bedienenden und sehr wendigen Traktor suchen, der im steilen Gelände punktet. Das extrem hangtaugliche Modell schafft bis zu 60 Prozent Steigung im Dauereinsatz. Die mitlenkende Hinterachse gewährleistet überdurchschnittliche Wendigkeit. Der Wendekreisradius beträgt mit 4-Rad-Lenkung nur 4,20 Meter.

Vielseitigkeit verspricht der neue Lintrac 100. Der stufenlose Allrounder spielt seine Stärken beim Mähen, bei der Heuernte oder mit dem Frontlader aus. Der Perkins-Syncro-Motor erfüllt die saubere und sparsame Stufe 5. Er bringt 86 kW (117 PS) ins Gelände. Die 4fach-Zapfwelle inklusive Anlaufsteuerung arbeitet wahlweise mit 430 / 540 / 750 oder 1.000 U/min. Mit 4-Rad-Lenkung erreicht der neue Lintrac 100 einen Wendekreisdurchmesser von 7,8 Metern.

Mehr zu Hersteller Lindner

Herstellerdaten Lindner

  • Gründungsjahr: 1946
  • Umsatz in Mio. €: 75
  • Anzahl Mitarbeiter: 200
  • Branche: Fahrzeugbau
  • Website: www.lindner-traktoren.at

Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen