Magazin Landtechnik

Lindner :

Oldtimer-Schmuckstücke in Kundl


Mehr als 150 Teilnehmer zeigten ihre Lindner-Oldtimer beim Innovationszentrum in Kundl anlässlich des 70. Firmenjubiläums des österreichischen Herstellers.

Lindner: Oldtimer-Schmuckstücke in Kundl


Bei der Körung des schönsten Traktors (v.l.): GF Stefan Lindner, der Kundler Bürgermeister Anton Hoflacher, GF Rudolf Lindner, Gewinner Michael Breitenlechner und GF Hermann Lindner.

Vor exakt 70 Jahren hat das Tiroler Familienunternehmen Lindner mit dem S14 den ersten Traktor der Firmengeschichte produziert. Zum Jubiläum lud Lindner Traktorenfreunde nach Kundl ein, um dort ihre Schmuckstücke aus 70 Jahren zu zeigen. Mehr als 150 Teilnehmer aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, Luxemburg und Holland folgten der Einladung und präsentierten rund um das Innovationszentrum echte Traktoren-Raritäten – so gab es u.a. einige Exemplare des S14 zu sehen.

Zum schönsten Traktor der Veranstaltung wählte die Fachjury dann auch einen S14: Besitzer des Traktors (Baujahr 1949) mit originalem Warchalowski-Motor ist Michael Breitenlechner aus der Wildschönau. Er darf sich über einen Ersatzteilgutschein im Wert von 1.000 Euro freuen. Platz zwei gab es für Franz Ortner aus Waidhofen an der Ybbs und seinen JW20 (Baujahr 1955). Platz drei ging an die Familie Unterrainer aus Kundl, die mit elf Oldtimer-Traktoren dabei war.

Im Anschluss an die Prämierung trotzten die Traktorenfreunde den schwierigen Wetterverhältnissen und absolvierten eine 20-Kilometer-Rundfahrt vom Lindner-Innovationszentrum zum Museum Tiroler Bauernhöfe in Kramsach und durch die Altstadt von Rattenberg.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus