Anzeige

Magazin Saatbettbearbeitung

Lemken :

Arbeiten – so flach wie möglich

Hybrid-Grubber Koralin geht jetzt in Serie – In zwei Arbeitsbreiten erhältlich

Lemken: Arbeiten – so flach wie möglich

Den Koralin 9 von Lemken gibt es in den Arbeitsbreiten 6,60 und 8,40 Meter.

Die Bodenbearbeitung im Frühjahr und die Stoppelbearbeitung im Sommer sollten so flach wie möglich und so tief wie nötig ausgeführt werden. Im Frühjahr wird dadurch vor allem die Struktur des Bodens erhalten und dessen Wasservorrat geschont. Im Sommer steht das Wasserargument im Vordergrund. Der Koralin wurde für diese Ansprüche konstruiert und ist darüber hinaus ein Werkzeug für die ganzflächig mechanische Beikrautkontolle.

Der Koralin zeichnet sich durch vertikal arbeitende vorlaufende Scheibeneinheiten und eine nachlaufende Zinkeneinheit aus, die ganzflächig horizontal schneidet. Mit dieser Kombi kann zum Beispiel eine Zwischenfrucht zerkleinert, in den Boden eingemischt und ganzflächig unterschnitten werden, sodass kein Neuaustrieb mehr erfolgen kann. Die an stabilen Blattfedern befestigten Scheiben sind so angeordnet, dass sie jeweils exakt vor der Scharspitze und den Scharflügeln der gänsefußartigen, selbstschärfenden DeltaCut Schare arbeiten. Dadurch dringen die Schare leichter in den Boden ein und Verschleiß, Zugkraftbedarf sowie Verstopfungsanfälligkeit sinken. Zusätzlich soll eine optionale Hartmetallaufpanzerung der Schare für eine langanhaltend gute Arbeitsqualität sorgen. Die 38 Zentimeter breiten DeltaCut Schare sind in drei Reihen symmetrisch mit einem Strichabstand von 30 Zentimetern angeordnet und überschneiden sich jeweils um vier Zentimeter. Sie sind mit einem federnden Überlastelement am Hauptrahmen befestigt. Dieses sorgt für die nötige Seiten- und Höhenstabilität, sodass die Schare ab zwei Zentimetern Arbeitstiefe den Boden dauerhaft ganzflächig bearbeiten können. Die Tiefenführung des Koralin erfolgt laut Hersteller absolut exakt über Stützräder.

Der Hybrid-Grubber kann im Frühjahr zur Beseitigung von Altverunkrautung und zur Einarbeitung von Winterzwischenfrüchten und nach der Ernte zur Bekämpfung von Ausfallgetreide und -raps eingesetzt werden. Er sei laut Lemken damit die mechanische Alternative zur Anwendung eines Totalherbizids. Optional ist ein vierreihiger Striegel erhältlich. Die Zinken befördern die feinen Wurzeln und Beikräuter an die Oberfläche, wo sie vertrocknen. Alternativ kann der Koralin mit drei verschiedenen Walzen zur Rückverfestigung und einem einreihigen Nachlaufstriegel ausgestattet werden. Der Koralin ist in den Arbeitsbreiten 6,60 und 8,40 Meter erhältlich.

www.lemken.com


Lemken
Anzeige