Anzeige

Magazin Wirtschaft

Landwirtschaftliche Rentenbank :

Schlechte Bonität und Sicherheiten verteuern Kredite

Es scheint, als traute die Landwirtschaftliche Rentenbank vielen Landwirten nicht mehr. Denn zum 1. Juli 2008 führte sie in den Sonder- und Programmkrediten das sogenannte Risikogerechte Zinssystem (RGZS) ein. Damit fördert sie besonders landwirtschaftliche Kunden, die bestens wirtschaftlich dastehen. Was hat es damit auf sich? Worauf müssen Landwirte künftig achten, wenn sie Geld von der Rentenbank haben wollen?

Landwirtschaftliche Rentenbank: Schlechte Bonität und Sicherheiten verteuern Kredite

In der Tat: Je besser die wirtschaftlichen Verhältnisse des Kredit nehmenden Landwirts und je größer die gestellten Sicherheiten, desto niedriger ist der Zinssatz, den die Rentenbank verlangt. Nach dem RGZS werden damit Landwirte nicht mehr „über ...

 

Der Artikel ist nur für Premium-Kunden lesbar

2008-28

Sie sind noch kein eilbote-Premium-Kunde?

Fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Premium-Testzugang an!

Ihre Vorteile:

  • Sofortiger Zugriff auf alle Artikel sowie das Archiv
  • Topaktuelle Branchen-Nachrichten
  • Drucken und Speichern aller Artikel

Ja, ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimme diesen ausdrücklich zu.

Premium

Sie sind bereits eilbote-Premium-Kunde?

Melden Sie sich jetzt an, lesen Sie diesen und andere geschützte Artikel und genießen Sie Ihre weiteren Premium-Vorteile!

Premium

Anzeige