Magazin Landschaftspflege

Landschaftspflegetechnik :

Lösen ferngesteuerte Mähraupen Einachser ab?

Immer mehr Hersteller drängen mit ferngesteuerten Maschinen auf den Markt, die in Kommunen und bei Dienstleistern Aufgaben der klassischen Einachs-Mäher und Geräteträger übernehmen. Dennoch ist der Markt für die traditionellen Geräteträger nicht tot, wie unsere Marktumfrage zeigt. Wir stellen Trends und Neuheiten vor.

Landschaftspflegetechnik: Lösen ferngesteuerte Mähraupen Einachser ab?

Die LV 300 Pro ist eine Weiterentwicklung der LV 300 von MDB. Sie hat 30 PS.

Der neue Robomax hier mit Forstmulchkopf mit 1,50 m Arbeitsbreite und schwingenden Werkzeugen.

Der neue Robomax hier mit Forstmulchkopf mit 1,50 m Arbeitsbreite und schwingenden Werkzeugen.

Funkferngesteuerte Geräteträger drängen immer stärker auf den Markt. Denn die Geräte sind bei Kommunen und Dienstleistern beliebt. „Der Trend hin zu ferngesteuerten Mähern hängt im professionellen Bereich damit zusammen, dass damit die Mitarbeiter geschützt und entlastet werden können. Insbesondere entlang von meterhohen Brennnesseln, Dornenhecken, in der Nähe von Wespennestern, giftigen Pflanzen oder im extrem steilen Terrain ist ein ferngesteuertes Gerät eine große Erleichterung“, sagt Wolfgang Klaiber, Produktmanager bei der AS-Motor Germany GmbH & Co. KG. Darüber hinaus lasse sich die Belastung durch Vibrationen, Staub, Lärm und Abgas vermindern oder ganz vermeiden. Aus diesem Grund gibt es nicht nur klassische Mähraupen, sondern auch funkferngesteuerte Einachser oder – wie den AS 940 Sherpa RC – auch ferngesteuerte und damit hangtauglichen Aufsitzmäher.

„Wurden die Geräte noch vor einigen Jahren ausschließlich als Arbeitsmaschinen zum Mähen und Mulchen eingesetzt, werden funkgesteuerte Raupen heutzutage mehr und mehr als multifunktioneller Geräteträger in der Landschaftspflege genutzt“, hat Andre Vogt, Geschäftsführer der Vogt GmbH & Co. KG, festgestellt.

Vogts Kunden sind größtenteils professionelle Dienstleister, Straßen- und Autobahnmeistereien sowie kommunale Einrichtungen. Diese Zielgruppen möchten ihre Gerätschaften möglichst ganzjährig vollständig auslasten. Deshalb hat Vogt das Produktprogramm auf über 30 verschiedene Anbaugeräte für die MDB-Mulchraupen ausgeweitet. Beispiele sind Schlegelmulchkopf, Forstmulcher, Baumstumpffräse, Scheibenmähwerk oder Doppelmessermähwerk. Dazu kommen Holzhäcksler, Seilwinden, Kehrmaschinen oder Schneeschilder bzw. Schneefräsen für den Winterdienst.

Eine weitere wichtige Entwicklung ist die Forderung der Bediener nach absolut kippsicheren Geräten. Bei Mulchraupen mit höherem Schwerpunkt und festem Raupenfahrwerk besteht im Steilhang immer die Gefahr, dass sich die Maschine überschlägt. „Um solch ein Umkippen zu vermeiden, ist ein hydraulisch ausfahrbares Kettenfahrwerk zur Vergrößerung der Spurbreite sowie ein möglichst niedriger Geräte-Schwerpunkt ganz entscheidend“, sagt Vogt.

Außerdem wird großen Wert auf eine störungsfreie Funkanlage gelegt. Sie sollten eine automatische Frequenzsuche besitzen bzw. in speziellen Hochfrequenzbereichen arbeiten.

Neue Ansprüche an die Motorschmierung

Zudem sollten Motor und Motorschmierung der Raupen so konstruiert sein, dass sie auch dauerhaft in extremen Hanglagen und unter starker Beanspruchung arbeiten können. Das bestätigt Thomas Reimer, Vertriebsleiter Industrie bei der Friedrich Marx GmbH & Co. KG: „Der Trend zu ferngesteuerten Fahrzeugen ermöglicht es Anwendern, ihre Geräte auch in steilem und teils unzugänglichem Gelände zu nutzen. Dieses wiederum stellt die Motorenhersteller vor die Aufgabe, den Schmierkreislauf der Motoren bei den immer größeren Steigungsanforderungen aufrecht zu erhalten.“ Sowohl Yanmar und als auch Kawasaki arbeiten laut Reimer mit Hochdruck an dieser Herausforderung, damit die Kunden ihre Maschinen maximal nutzen können.

Doch es gibt noch weitere Anforderungen. „Wir haben festgestellt, dass eine zuverlässige Maschine, mit einem zuverlässigen Service dahinter und einer guten Ersatzteilversorgung wichtig für viele Kunden ist“, erklärt Jeroen Huijsmans vom niederländischen Anbieter Dabekausen.

Dabekausen hat inzwischen ein flächendeckendes Servicenetz in Deutschland aufgebaut. Zusätzlich können Kunden auf der Internetseite www.dabekausen-parts.com Ersatzteile direkt online bestellen.

Der Crawler ist eine neue, 23 PS starke Mähraupe von Köppl.

Der Crawler ist eine neue, 23 PS starke Mähraupe von Köppl.

Neue Mähraupen für 2018

Die von Dabekausen angebotene Mähraupe Robomax von McConnel wurde jetzt weiterentwickelt. Zur neuen Saison kommt die neue Generation der 80 PS Raupenmäher mit neuen serienmäßigen Extras auf den Markt wie z.B. mit Dieselpartikelfilter (Tier IV), einem neuen Typ Steuerkasten, einem verbesserten Kühlsystem mit erhöhter Leistung, Radmotoren von Bosch Rexroth, Stahlraupen und einem hinteren Kontergewicht. Damit hat der Robomax jetzt ein Eigengewicht von 2.640 kg.

Als Zubehör gibt es u.a. einen Schlegelrotor mit 1,80 m Arbeitsbreite, einen Forstmulchkopf mit festen oder schwingenden Werkzeugen, die Stubbenfräse Fermex, eine Schneefräse,einen Laubschneider und eine Aufbauspritze. Die Raupe lässt sich in der Forstwirtschaft, bei Straßenmeistereien und in der Kommune einsetzen. Dabekausen wird sie auf der kommenden Messe Forst-Live (13. bis 15. April in Offenburg) vorstellen.

MDB hat mit der LV 300 Pro auch eine neue Mähraupe im Programm. Sie unterscheidet sich von der bereits eingeführten LV 300 darin, dass sie statt 26 PS Kohler Motor einen 30 PS Dieselmotor von Yanmar besitzt. Eine patentierte Dauerschmierung soll für für störungsfreien Dauerbetrieb am Hang sorgen. Das Raupenlaufwerk mit Gummi-Spezialprofil garantiere gute Bodenhaftung, so der Hersteller, der in Deutschland von der Vogt GmbH vertreten wird.

Serienmäßig ist eine Hangsteuerung, die die Bedienung im Steilhang durch automatisches Gegensteuern bei seitlichem Drift der Funkraupe vereinfachen soll. Mit dem integrierten On-Bord-Ladegerät soll sich der Ersatzakku der Funkbedienung laden lassen, womit ein Dauereinsatz ohne umständliches Aufladen möglich sei.

Mähraupen sind u. a. geeignet, um Gras und Wildkraut in Solarparks zu mähen.

Mähraupen sind u. a. geeignet, um Gras und Wildkraut in Solarparks zu mähen.

Exakt geradeaus am Hang

Auch der Einachsspezialist Köppl hat inzwischen eine Mähraupe im Programm.

Der „Crawler“ mit 23 PS Leistung und hydraulischem Antrieb ist laut Hersteller kompakt, wendig und prädestiniert zum Arbeiten am Hang sowie an schwierigen Stellen wie Leitpfosten, Schutzplanken und an Verkehrsschildern.

Der Crawler soll Hangneigungen bis zu einem Böschungswinkel von 120 Prozent bewältigen können. Dank der Fernsteuerung mit hoher Reichweite lässt sich die Maschine bequem vom Begleitfahrzeug aus oder stehend in der Nähe des Arbeitsbereichs bedienen. Die Maschine ist auf der Ladefläche zu transportieren und sorgt durch die Unabhängigkeit vom Begleitfahrzeug für freie Sicht auf den Arbeitsbereich.

Der Hydraulikantrieb mit elektronisch überwachtem automatischen Geradeauslauf sorgt dafür, dass die Maschine am Hang exakt in einer Linie läuft. Sensoren messen die Raddrehzahl kontinuierlich und geben sie an die Steuerung weiter. Die Fahrgeschwindigkeit lässt sich per Tempomat an der Fernbedienung bis maximal 6 km/h einstellen und – zum Beispiel nach einem Wendemanöver – per Tastendruck wieder aufrufen.

Als Anbaugerät für den Crawler ist der Köppl Schlegelmulcher SMK erhältlich. Er bietet Arbeitsbreiten bis zu 140 Zentimeter. Die robuste direkte Kraftübertragung über die mechanische Zapfwelle soll für verlustfreie Leistungsversorgung des Mähers sorgen. Der Crawler steht ab Frühjahr 2018 zur Verfügung.

Kersten hat bei den Mähern der UBS-Serie den Führungsholm verbessert, um dem Bediener die Arbeit zu erleichtern.

Kersten hat bei den Mähern der UBS-Serie den Führungsholm verbessert, um dem Bediener die Arbeit zu erleichtern.

Einachser in Sonderausfertigung

„Der aktuelle Trend geht sicherlich immer stärker in Richtung ferngesteuerte Mähgeräte, was die Absatzzahlen der letzten Jahre bestätigen. Allerdings wird es auch in Zukunft Einsatzgebiete geben, in denen der handgeführte Motormäher unverzichtbar ist“, ist Maximilian Wilmers, Geschäftsführer der Wilmers Kommunaltechnik GmbH, überzeugt. Die Zielgruppen für Einachser sind mittlerweile nicht mehr nur die Kommunen selbst, sondern auch immer mehr Dienstleistungsunternehmen, die im Auftrag der Kommunen die Mäharbeiten verrichten. Daher geht Wilmers davon aus, dass der Markt eher größer als kleiner wird.

Bei den von Emak Deutschland vertriebenen Bertolini Einachsern gibt es für 2018 ein Sondermodell. Denn der italienische Hersteller feiert im Jahr 2018 sein 100-jähriges Bestehen. Aus diesem Grunde gibt es den Einachser 407 S als Spezialausfertigung. Der 407 S wird von einem Honda-Motor GX 200 mit 5,8 PS angetrieben. Das Schaltgetriebe hat zwei Vorwärts- und zwei Rückwärtsgänge. Der Holm ist höhen- und seitenverstellbar und lässt sich um 180 Grad drehen. Lenkbremse, Differenzialgetriebe sowie Anhängerkupplung sind serienmäßig, eine Schnellkupplung ist optional erhältlich.

Mit den Modellen Monta M161 und S161 ergänzt Rapid das Produktsortiment im Bereich der Bergmähmaschinen mit leistungsstärkeren Grundmaschinen. Sie haben 16 PS Leistung. Zusätzlich bietet der Schweizer Hersteller die Modelle Varea M161 und S161 an. Diese kompakten, einfach bedienbaren Einachsgeräteträger sind für diverse Anwendungen im kommunalen Bereich, der Arealpflege und dem Galabau konzipiert. Sie unterscheiden sich von den Monta-Modellen durch eine geringere Spurbreite für schmalere Anbaugeräte und einer zentral platzierten Achse für ein leichteres Ausheben von schweren Anbaugeräten.

Weitere technische Merkmale der neuen Einachsgeräteträger sind ein stufenloser Fahrantrieb, aktive, umschaltbare Handhebel- oder Holmlenkung, Zero-Turn-Funktion für enge Wendungen, werkzeugloses Anbaugeräte-Schnellwechselsystem sowie eine optimierte Gerätebalance.

Für die sensorisch bzw. elektronisch angesteuerten Geräteträger bietet Rapid zudem einen Diagnosekoffer inkl. Diagnosetool und Elektrozubehör zum einfachen Warten, Updaten und Einstellen sowie Kalibrieren der Elektronikkomponenten an. Eine intuitiv verständliche Menüführung sowie bedienerorientierte Visualisierung sollen Arbeitsschritte bei Einstellungen sowie die Analysen zur Störungsbehebung einfacher und effizienter machen. Die Maschinen lassen sich damit z.B. durch die Einstellung des Lenkverhaltens auf persönliche Kundenbedürfnisse einstellen. Der Diagnosekoffer mit Diagnosetool für die Rapid Einachsgeräteträger ist ab April 2018 verfügbar.

Der Planierrechen ist ein Anbaugerät für die Grundgeräte Agria 3400 und Agria 5900.

Der Planierrechen ist ein Anbaugerät für die Grundgeräte Agria 3400 und Agria 5900.

Arbeitssicherheit im Vordergrund

Kersten sieht den Schwerpunkt bei Einachsern in der Weiterentwicklung der Ergonomie und Arbeitssicherheit sowie dem Ausbau von Elektrobetrieb und Funkfernsteuerung. Der Hersteller hat in puncto Arbeitssicherheit die Vibrationsdämpfung am Führungsholm der Maschinen verbessert. Die Einachser K 1500, K 2000, K 2100 und alle Typen des UBS Hydro II unterschreiten die Grenzwerte der Europäischen Richtlinie 2002/44/EG zum Schutz der Beschäftigten vor schädlicher Vibrationseinwirkung am Arbeitsplatz zum Teil deutlich, teilt der Hersteller mit. Der Hand- und Führungsholm des UBS Hydro ist darüber hinaus jetzt über ein Flex-System in zwei Ebenen verstellbar, was den Einachser bedienerfreundlich macht und die Arbeitssicherheit erhöhen soll. Denn damit sei ein wesentlich ermüdungsfreieres Arbeiten möglich. Ab sofort ist das Gerät auch mit einer auswechselbaren Aufnahme versehen, womit sich Bearbeitungsgeräte nahezu aller Hersteller anbauen lassen.

Aus aktuellem Anlass hat Kersten die Einachser mit Dieselantrieb aus dem Programm genommen und bietet sie nicht mehr an. Allerdings lag der Anteil der Maschinen mit Dieselantrieb in der Vergangenheit bei unter als 2 %.

Neu beim italienischen Hersteller Grillo ist der Einachsmäher CL 62 M mit 4,5 PS und hydrostatischem Antrieb. Die Geschwindigkeit lässt sich stufenlos von 0 bis 4,7 km/h (vorwärts) und bis zu 3 km/h rückwärts einstellen. Das Mähdeck mit 62 cm Schnittbreite arbeitet mit rotierenden Mulchmessern und besitzt einen Heckauswurf sowie eine kippbare Frontöffnung. Der 98 kg schwere Mäher schafft laut Hersteller 2.000 m² Fläche pro Stunde.

Der GH 7 von Grillo ist dagegen ein hydrostatischer Schlegelmäher mit 5,5 PS. Er arbeitet mit einem GX200-Motor von Honda. Die Geschwindigkeit ist von 0 bis 6 km/h stufenlos verstellbar, rückwärts fährt er von 0 bis 3 km/h. Der Rotor hat 16 Paar Y-Messer, die Schnittbreite beträgt 68 cm. Daneben sind ein Doppelmesserbalken mit 117 cm Breite, eine schwenkbare Kehrmaschine mit 100 cm, eine Schneefräse (60 cm) sowie Schneeketten für die Räder erhältlich.

Neue Maschinen, neuer Name

Mit den Modellen Motech RM18.14 sowie dem RM18.16 ergänzt Reform das Produktsortiment für Anwendung im kommunalen Bereich, der Arealpflege sowie im Galabau. Die beiden Modelle sind, wie der im letzten Jahr auf der Demopark prämierte RM16, mit der neuartigen DualDrive-Steuerung ausgestattet.

Der universell einsetzbare Motech RM18 ist ein kompakter, einfach bedienbarer Einachsgeräteträger für diverse Anwendungen im kommunalen Bereich oder im Galabau. Die Maschine hat eine geringere Spurbreite für schmale Anbaugeräte und eine zentral platzierte Achse zum leichteren Ausheben von schweren Anbaugeräten. Je nach Ausführung ist der Motech RM18 mit einem 1-Zylindermotor mit 14 PS oder mit einem 2-Zylindermotor mit 16 PS verfügbar.

Die Maschine ist für den Ganzjahreseinsatz mit einem breiten Sortiment von Anbaugeräten ausrüstbar.

Der multifunktionell einsetzbare Geräteträger mit stufenlosem Fahrantrieb und serienmäßiger Holmlenkung ist laut Hersteller einfach und präzise fahrbar. Werkzeuglos lässt sich der Holm in der Höhe verstellen, seitlich schwenken, sowie um 180 Grad drehen und in sechs Positionen arretieren. Diese Funktionen sollen selbst bei engen Platzverhältnissen oder Hindernissen ein bequemes Arbeiten ermöglichen.

Der kompakte und wendig konstruierte RM18 verfügt über die neu entwickelte intuitive Vorschubsteuerung „DualDrive“. Sie besitzt zwei getrennte Bedieneinheiten: Am linken Holm wird die Fahrtrichtung definiert und am rechten Holm bestimmt der Bediener die optimale Geschwindigkeit. Ein besonderes Kennzeichen ist die Powershuttle-Funktion, welche es ermöglicht, während der Fahrt die Richtung zu ändern. Die eingestellte Geschwindigkeit wird dabei gespeichert.

Der neue Name, welcher nun gemeinsam mit dem Motech RM18 eingeführt wird, steht für die gesamte, bestehende Produktpalette der Reform Mäher: Angefangen vom einfachen Getriebemäher bis hin zum professionellen Hydromäher. Neben der neuen Gattungsbezeichnung wurde auch die Typologie der einzelnen Geräte überarbeitet und zur Typenbezeichnung die PS-Leistung direkt im Namen ergänzt. So steht der Reform Motech RM18.16 für einen leistungsstarken Einachser mit dem Namen RM18 mit 16 PS.

Zum Firmenjubiläum gibt Bertolini den Einachser 407 S als Sondermodell heraus.

Zum Firmenjubiläum gibt Bertolini den Einachser 407 S als Sondermodell heraus.

Neue Anbaugeräte erleichtern die Arbeit

Der kompakte Dreifach-Planierrechen von Agria ist ein neues Anbaugerät für das gleichmäßige Verteilen von Mutterboden. Mit einer Arbeitsbreite von 146 cm räumt, zerkleinert und planiert die mit drei simultan bewegten Einzelrechen erhältliche Maschine den Boden gleichmäßig. Die sich hin- und herbewegenden Werkzeuge arbeiten mit geringen Vibrationen und hinterlassen den aufgebrachten Boden glatt, z. B. für Anpflanzungen. Der Rechen ist für den Anbau an Grundgeräte der Typen Agria 3400 und Agria 5900 vorgesehen.

Speziell für den Transport z.B. von Weidezaunpfählen, -netzen oder Werkzeug in unwegsamem Gelände hat Köppl die Transportschaufel KTS160 mit 160 cm Ladebreite entwickelt. Die innovative Front-Verschlussklappe unterstützt das schnelle Be- und Entladen. Die robuste Ausführung aus Stahlblech wird komplettiert durch große Transportreifen.

Die KTS160 kann an allen Profi-Hydrostaten von Köppl und über passende Anbaugeräteflansch-Adapter auch an Grundgeräten anderer Hersteller betrieben werden.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus