LandBauTechnik NRW:

Personalwechsel im Vorstand

Mitgliederversammlung bringt Neuerungen vom Präsidium bis zur Berufsbildung – Pilotprojekt „Online-Prüfung“ startet

LandBauTechnik NRW: Personalwechsel im Vorstand

Der neue Vorstand des Fachverbandes Land- und Baumaschinentechnik NRW: Andreas Meier, Jan Linden, Franz-Josef Borgmann, Heinz-Georg Mors, Walter Peiffer, Georg Kersten, Josef Wirtz und Marcus Büttner (v.l.).

LandBauTechnik NRW: Personalwechsel im Vorstand

Prüfungssimulation: Die Online-Prüfung stößt auch bei den Mitgliedern des NRW-Fachverbandes auf hohe Akzeptanz.

Die diesjährige Mitgliederversammlung des Fachverbandes Land- und Baumaschinentechnik NRW brachte einige Neuerungen: Neuwahlen und Personalwechsel im Vorstand sowie die Digitalisierung der Gesellenprüfung.

Heinz-Georg Mors wurde in seinem Amt als Präsident, Georg Kersten als Vizepräsident durch einstimmige Wiederwahl bestätigt. Ferdinand Limberg beendet hingegen sein langjähriges ehrenamtliches Engagement, das über den Vorstand seiner Innung, das Amt des Obermeisters bis zum Vizepräsidenten des Fachverbandes NRW führte. Nicht zuletzt als Vorsitzender der Tarifkommission setzte Limberg wichtige Akzente. Präsident Georg Mors würdigte Limbergs Einsatz mit der silbernen Ehrennadel. August Mußmann, Obermeister der Innung Warendorf, rückt für ihn in das Präsidium ein. Auch Walter Blank verlässt den Vorstand, für ihn rückt der bereits kooptierte Gütersloher Obermeister Andreas Meier nach.

Digitales Prüfen

Im Bereich der Berufsbildung startet der Fachverband NRW am 11. Dezember mit dem Pilotprojekt „Online-Prüfung“. Unter www.pruefung-lbt-nrw.de findet sich die eigenständige Prüfungsplattform für die LandBauTechnik. Die Vorteile: eine umfangreiche Aufgabendatenbank kann aufgebaut werden, Innungen können selbstständig Prüflinge verwalten sowie Prüfungsergebnisse exportieren und archivieren. Der Grundsatz landeseinheitlicher Prüfungen gilt weiterhin: Die Online-Prüfung und die Papier-Prüfung sind identisch. Der qualitative Nutzen der Online-Prüfung liegt in Transparenz, Qualität, statistischer Auswertungen und Handlungsorientierung. Die Zukunft des Prüfungswesens wird nicht nur modellhaft erneuert. Die Mitglieder des Fachverbands nahmen während der Versammlung an einer Prüfungssimulation teil und befanden einheitlich: „Es wurde Zeit für die Umstellung, und in dieser Form wird es ein Erfolg!“

Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen