Magazin Landtechnik

Kverneland :

Neue Investition in Norwegen

Die Kverneland Group investiert in die Zukunft des Pflugwerkes in Norwegen und kauft die lokale Immobiliengesellschaft Øksnevad Eiendom AS, die Eigentümer des Grundstücks und der Gebäude war.

Kverneland: Neue Investition in Norwegen

Der Standort Øksnevad der Kverneland Group.

40 Mio. € hat der Pflughersteller Kverneland am Standort Øksnevad in Norwegen invertiert. Der Hersteller hat die Immobiliengesellschaft Øksnevad Eiendom AS gekauft, die Eigentümer des Grundstücks und der Gebäude war.

Nach Unternehmensangaben ist die Übernahme ein wichtiger strategischer Schritt, nachdem Kverneland in den letzten Jahren erheblich in die Pflug-Produktionsstätte investiert hätte. Damit sei die Automatisierung, die Effizienz und die Kapazität erhöht worden. Jetzt sollen das neuen F & E-Zentrum mit Testeinrichtungen und das metallurgische Labor, das zuvor 5 km entfernt lag, an dem Standort angesiedelt werden.

Seit Kubota die Kverneland Group im Jahr 2012 übernommen hat, ist es das Ziel, Effizienz und Kapazität der Lieferkette zu verbessern, indem Kubota seine Expertise und Erfahrung in den bekannten japanischen Produktionsphilosophien und -methoden nutzt und auf allen Ebenen anwendet. Darüber hinaus hat Kubota bedeutende Investitionen in die Anlageninfrastruktur, Ausrüstung und den Maschinenpark unternommen.


Kverneland

Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus