Magazin Neuheiten

Kuhn :

Selbstfahrer-Programm für Aufsteiger

Zwei neue Modelle mit 10 cbm und 14 cbm Volumen

Kuhn: Selbstfahrer-Programm für Aufsteiger

Baureihe SPV: Besonders interessant für Betriebe, die vom gezogenen Futtermischwagen kommen.

Um in dem immer wichtiger werdenden Segment der selbstfahrenden Futtermischwagen noch präsenter zu sein, hat Kuhn die Baureihe SPV mit vertikaler Mischschnecke und einem Fassungsvermögen von 10 m3 und 14 m3 entwickelt. Hierbei handelt es sich um Futtermischwagen, die für viele Milchviehbetriebe als Einstiegsmodell in die Selbstfahrertechnologie interessant sind.

Die Fräse ist baugleich mit der Fräse der Baureihe SP, die es bei KUHN bereits seit mehr als 5 Jahren im Programm gibt. Die 2 Meter breite Fräse ist in der Lage, bis zu 3 Tonnen Mais pro Minute in einer Höhe von bis zu 4,5 Meter zu entnehmen.

Der 141 PS starke Motor von Deere Power Systems ist leicht zugänglich im Heck hinter der Hinterachse untergebracht, somit liegt das Hauptgewicht auf der Hinterachse. Zusammen mit der Einzelradaufhängung und der gefederten Vorderachse ergibt das sehr gute Fahreigenschaften. Diese Konzeption hat sich bereits bei den selbstfahrenden Horizontalmischwagen SP 14 und SP 18 bewährt.

Der hydrostatische Antrieb hat 2 unter Last schaltbare Stufen: Stufe 1 für Entnahme und Verteilung von 0 bis 12 km/h; Stufe 2 für Transportfahrt von 0 bis 25 km/h.

Die Fahrerkabine bietet eine ausgezeichnete Rundumsicht durch große Glasflächen. Ein kleiner Wenderadius sorgt für einfache Handhabung, auch bei engeren Platzverhältnissen.

Die schallgedämmte und gut ausgestattete Kabine mit leicht verständlicher Anordnung der Bedienelemente ist ein angenehmer Arbeitsplatz.

Der SPV bietet mit dem Terminal T 75 einen Überwachungscomputer und eine Wiegeeinrichtung in einem einzigen Bauteil.


Kuhn

Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus