Magazin Landtechnik

Kuhn :

Markt für Futtererntemaschinen steigt wieder an

Nach drei schwierigen Jahren berichtet der Kuhn-Mutterkonzern Bucher wieder einen Aufwärtstrend bei der Landtechnik. Auch investieren Kommunen wieder mehr in Fahrzeuge.

Kuhn: Markt für Futtererntemaschinen steigt wieder an

Höhere Milchpreise haben die Nachfrage nach Kuhn-Futtererntemaschinen steigen lassen.

Der Schweizer Bucher-Konzern hat im Jahr 2017 einen Anstieg des Auftragseingangs gegenüber dem Vorjahr um 20% und eine Umsatzsteigerung um 11% verzeichnet. Die Betriebsgewinnmarge verbesserte sich dank eines höheren Umsatzes sowie optimierten Strukturen um 1,5 Prozentpunkte auf 8,6%. Das Konzernergebnis belief sich auf 168 Mio. CHF (144 Mio. Euro).

Nach drei schwierigen Jahren setzte in den Märkten der Kuhn Group eine Erholung ein. Vor allem in Europa nahm die Nachfrage nach Maschinen für die Futterernte sowie Fütterungstechnik dank gestiegenen Milch- und Fleischpreisen zu. Der Ackerbau sah sich mit vollen Getreidelagern sowie anhaltend niedrigen und volatilen Preisen konfrontiert. Vor allem die Landwirte in Nordamerika zeigten bei stagnierenden, tiefen Einkommen ein zurückhaltendes Investitionsverhalten. Frankreich litt immer noch unter den Auswirkungen der schlechten Ernte im Vorjahr. Ansonsten entwickelte sich Europa positiv. Die Landwirte investierten wieder in neue Maschinen und die Händler stockten ihre Lager auf. Im Vergleich zum Vorjahr legten der Auftragseingang um 22% und der Umsatz um 16% zu.

Die konjunkturellen Bedingungen in den Märkten von Bucher Municipal verbesserten sich im Berichtsjahr spürbar. Die Nachfrage nach Kehrfahrzeugen in Europa, vor allem in Frankreich, Deutschland und Russland, sowie nach Müllfahrzeugen in Australien nahm zu. Der Markt für Winterdienstgeräte in Europa belebte sich wegen des frühen Wintereinbruchs. Der Umsatz nahm mit 9% weniger stark zu, weil die Konzentration der Kehrfahrzeugproduktion in Lettland und England die Produktionskapazitäten vorübergehend einschränkte.

Für das laufende Jahr geht der Konzern von einem überwiegend positiven Marktumfeld aus. Die verbesserten Bedingungen in der Milch- und Viehwirtschaft dürften anhalten, während der Ackerbau vor allem in Nordamerika aufgrund von hohen Lagerbeständen und guten Ernten noch Zeit zur Erholung beanspruchen wird. Der hohe Auftragsbestand bei Kehrfahrzeugen in Europa und Müllfahrzeugen in Australien wird Bucher Municipal im ersten Halbjahr 2018 ein deutliches Umsatzwachstum bescheren.


Kuhn

Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus