Magazin Branche

Kuhn Group :

Gutes erstes Quartal

Die im letzten Jahr beginnende Erholung des Marktes für Landtechnik hielt in Europa an

Die zum Bucher-Konzern gehörende Kuhn-Gruppe hat von Januar bis März 2018 einen Umsatz von 270 Mio. Euro erwirtschaftet. Das war nach Konzernangaben eine Steigerung des Nettoumsatzes von fast 10 %.

Der Markt für Landtechnik gab vor allem in Westeuropa ein erfreuliches Bild ab. In Frankreich setzte sich die Erholung weiter fort, nachdem das Land im letzten Jahr noch unter den schlechten Ernten von 2016 litt. Die Milch- und Viehwirtschaft entwickelte sich im ersten Quartal positiv. Hingegen erholt sich der Ackerbau vor allem in Nordamerika laut Kuhn aufgrund von guten Ernten und hohen Lagerbeständen erst langsam. Landwirte in Nordamerika kämpften entsprechend weiterhin mit tiefen Einkommen und waren nicht zuletzt aufgrund des kalten, nassen Wetters im Frühling zurückhaltend mit Investitionen.

Das gleiche Bild zeigte sich für Brasilien. Die anstehenden Wahlen und die damit verbundenen Unsicherheiten bezüglich der Subventionsprogramme hemmten die Investitionsbereitschaft der Landwirte. Im Vergleich zur Vorjahresperiode nahm der Auftragseingang erfreulich um 17 % zu. Der Umsatzanstieg fiel mit 10 % nicht zuletzt aufgrund von Lieferverzögerungen geringer aus.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus