Kubota - Neues Werk in Georgia

Japanischer Konzern investiert in den USA 140 Millionen Dollar in weitere Produktionsanlage

Kubota: Neues Werk in Georgia

Mehr als 90 Prozent der in Nordamerika verkauften Kubota Traktoren werden komplett mit Frontladern und Anbaugeräten ausgeliefert.

Da die Nachfrage in Nordamerika stetig zunimmt, wird Kubota dort die Produktionskapazitäten für Anbaugeräte für Traktoren und Baumaschinen auszubauen.

Weil die Kapazitäten der Kubota-Sparte Industrial Equipment (KIE) nicht mehr ausreichen, um die erwartete Nachfrage in Nordamerika zu decken, baut das Unternehmen eine neue Produktionsstätte in Gainsville im US-Bundesstaat Georgia, wo Kubota mit anderen Fabriken bereits präsent ist.

Mit dem neuen Werk wird die lokale Produktionskapazität für Anbaugeräte von derzeit 100.000 auf 210.000 Einheiten pro Jahr anwachsen. Die Expansion ist alleine deshalb notwendig, weil mehr als 90 Prozent der in Nordamerika verkauften neuen Traktoren gleich mit Frontladern und anderen Anbaugeräten ausgeliefert werden.

Shingo Hanada, Präsident und CEO von Kubota Tractor Corporation und Kubota North America: „Dieser Boom beschert uns aufregende Zeiten, weil die neue Investition direkt an die Eröffnung unserer neuen F&E-Einrichtung in Gainesville anschließt. Sie ist aber notwendig im Hinblick auf unser Händler- und Kundenversprechen, für betriebliche Effizienz zu sorgen und in allen Bereichen unseres Unternehmens Höchstleistung abzuliefern.“

Das in diesem Jahr anlaufende Projekt soll 2024 vollständig abgeschlossen sein und mehr als zusätzlich 500 Arbeitsplätze in der Produktion schaffen.

Mehr zu Hersteller Kubota

Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen