Magazin Landtechnik

KTBL :

Mechanisierung beim Rebschnitt

Ein neues KTBL-Heft informiert über Maschinen, die den Rebschnitt beim Weinbau erleichtern sollen. Anhand von Praxiserfahrungen befragter Winzer werden Empfehlungen zu den Arbeitsverfahren und der Anlagengestaltung präsentiert.

KTBL: Mechanisierung beim Rebschnitt

Auf 62 Seiten präsentiert das KTBL Erfahrungen und Tipps zu den drei vorgestellten Maschinen.

Trotz etlicher Fortschritte bei der Mechanisierung des Rebschnittes im Weinbau, wie z. B. durch den Einsatz von Vorschneidern und elektrischen oder pneumatischen Scheren, sind sowohl der Anschnitt des Zielholzes als auch das Ausheben des nicht mehr benötigten Altholzes bisher reine Handarbeit.

Insbesondere das Ausheben des Altholzes ist ein physisch anstrengender und arbeitsintensiver Vorgang. Mit neuen Techniken, wie dem Rebholzzieher Kobold von Clemens/Wagner, dem Rebholzzieher Provitis VSE 430 oder dem Cane Pruner Viteco von ERO lässt sich das Ausheben mechanisieren. Von der Bauform und der Arbeitsweise unterscheidet man bei den Rebholzaushebegeräten zwischen den Rebholzziehern, auch Vine Stripper genannt, die das Rebholz mittels rotierender Reifen aus dem Drahtrahmen ziehen, und dem Cane Pruner, der das Rebholz am ausgehängten Biegdraht abfräst.

Ein neues KTBL-Heft informiert Winzer über die Möglichkeiten dieses mechanischen Aushebens beim Rebschnitt. Anhand von Praxiserfahrungen befragter Winzer werden Empfehlungen zu den Arbeitsverfahren und der Anlagengestaltung präsentiert.

Um die Anforderungen an die Arbeitsweise und Rebanlagen klar zu beschreiben und als Praxisempfehlung den Winzern zur Verfügung stellen zu können, wurden in einem ATW-Arbeitsvorhaben in den Jahren 2013 und 2014 Winzer zu ihren Erfahrungen befragt und daraus Empfehlungen zu den Arbeitsverfahren und der Anlagengestaltung abgeleitet.

Das Heft ist für 9 €, als Download für 7 €, beim Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) e.V. erhältlich. Bestellungen werden gern online über die Website www.ktbl.de, über vertrieb@ktbl.de oder telefonisch unter 06151 7001- 189 entgegengenommen.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus