Magazin Branche

Krone :

Neue Lackieranlage für 15 Mio. Euro eingeweiht

Krone: Neue Lackieranlage für 15 Mio. Euro eingeweiht

Der niedersächsische Ministerpräsident Wulff bei der Inbetriebnahme der KTL-Tauchanlage gemeinsam mit Familie Krone, der Geschäftsführung und Gästen.

„Wenn Sie bitte in der Mitte Platz nehmen“, sagte Dr. Bernard Krone, als er dem Ministerpräsidenten von Niedersachsen, Christian Wulff, den Sitzplatz zwischen sich und seinem Sohn Bernard anbot. Damit spielte Krone auf den Parteitag der CDU in Hannover an, wo die Partei kürzlich die politische Mitte für sich reklamierte. Wulf erwiderte schlagfertig: „Die Mitte ist aber nicht zwischen den Stühlen“.

Anlass des prominenten Besuchs in Spelle war die Einweihung der neuen Lackieranlage am Mittwoch letzter Woche. Hierzu begrüßte Bernard Krone junior als Geschäftsführer der Bernard Krone Holding GmbH & Co. KG die rund 150 Gäste aus dem Kreis der Lieferanten, Politik und der Landtechnikbranche in Spelle herzlich. In nur sechs Monaten Bauzeit entstand in Spelle eine neue Halle mit KTL-Tauchlackieranlage von Eisenmann. Rund 12.600 m2 Fläche können damit pro Tag beschichtet werden.

Einen besonderen Dank richtete Bernard Krone stellvertretend für alle am Projekt beteiligten Krone Mitarbeiter an den Krone Holding Geschäftsführer Siegfried Wickert und den Werkleiter Hugo Temmen.

„Ihre Investitionen sind gut für unser Land. Sie geben Menschen eine Perspektive“, mit diesen Worten richtete sich Christian Wulff in seinem Grußwort an die Familie Krone und die Geschäftsführung des Unternehmens. Mit Blick auf Dorothee und Bernard Krone betonte Wulff: „Sie denken auch an die nächste Generation“. Ein, so der Ministerpräsident, großes Plus in mittelständischen Familienunternehmen. Diesen Weitblick vermisse er bei manchen Unternehmen der Großindustrie, bei denen kurzfristige Gewinnmaximierung häufig im Vordergrund stehe.

Nach dem kirchlichen Segen nahm der Ministerpräsident per Knopfdruck die KTL-Anlage offiziell in Betrieb. Auch hier nahm man in Spelle Rücksicht auf Wulffs politische Coleur: Der Knopf war nicht rot sondern in schwarz ausgeführt. Statt sonst üblicher Geschenke zur Einweihung bat die Firma Krone um Spenden für ein Kinderhilfsprojekt auf den Philippinen, das von einem Pater aus Spelle dort betreut wird. „Alles was wir haben, müssen wir weitergeben. Wer mehr hat, muss auch mehr abgeben, das beziehe ich nicht nur auf die Steuer“, betonte Dr. Bernard Krone in seinen Schlussworten. So könne man auch als Unternehmer die politischen Verhältnisse in einem positiven Sinne beeinflussen. Kaum hatte die neue Lackieranlage in Spelle ihren Betrieb aufgenommen, kündigte Dr. Krone die nächste Investition der Unternehmensgruppe an. Im Aufliegerwerk Werlte startet in der zweiten Dezemberhälfte der Bau einer ebenfalls 15 Mio. Euro teuren Lackieranlage. Den Ministerpräsidenten wird dies freuen.

 

 


Krone

Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus