Magazin Landtechnik

Krone :

Das Ballenwickeln immer im Blick

Für das einfachere Arbeiten mit mehreren Kamerasystemen bietet Krone die automatische Umschaltung von zwei Kameras an. Sinnvoll ist diese Ausrüstung z.B. bei Presswickelkombinationen.

Krone: Das Ballenwickeln immer im Blick

Entspanntes Arbeiten mit der Comprima verspricht Hersteller Krone mit der neuen Kamera-Kontrolle.

Kameras entlasten den Fahrer und  bieten Sicherheit. Um das Arbeiten gerade mit mehreren Kamerasystemen zu vereinfachen, bietet Krone die automatische Umschaltung von zwei Kameras an. Sinnvoll ist diese Ausrüstung z.B. bei Einsatz einer Presswickelkombination in Verbindung mit einer Mantelfolie. Dabei sorgt eine Kamera mit Blick in die Ballenkammer für die visuelle Überwachung der Bindeeinheit, während die zweite Kamera den Bereich Ballenübergabe und Wickeleinheit überwacht.

Die Darstellung des Kamerabildes erfolgt auf das neue Krone CCI 1200 Terminal. Die Bildgröße und die Darstellung auf dem Terminal lässt sich komfortabel und individuell an die Bedürfnisse des Fahrers anpassen. Die Umschaltung zwischen den Kameras erfolgt vollautomatisch. Sobald sich die Heckklappe der Comprima öffnet, wechselt das Bild auf dem CCI 1200-Terminal automatisch von Vorgang 1 auf Vorgang 2. Bei Start der Bindungseinrichtung wechselt dann wiederum das Terminal von Vorgang 2 zu Vorgang 1. Damit hat der Fahrer immer den perfekten Überblick auf die tatsächliche und aktuell ablaufende Funktion.

Der Vorteil für den Schlepperfahrer: Er kann jederzeit kontrollieren, ob Binde- und Wickelvorgang ordnungsgemäß laufen. Diese visuelle Überwachung entspannt nicht nur den Fahrer, sondern erhöht auch gleichzeitig die Einsatzsicherheit der Maschine. Darüber hinaus entfällt ein zusätzlicher Monitor zur Übertragung des Kamerabildes, was wiederum die Rundumsicht in der Schlepperkabine verbessert.


Krone

Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus