Hohe Investitionen

Mehr Fertigungstiefe und Automatisierung: Neues Laser-Kantzentrum und Schweißroboter in Betrieb

Krampe: Hohe Investitionen

Durch ein hochmodernes Laser-Kantzentrum hat Krampe die Produktion vieler Bauteile ins eigene Haus geholt.

Krampe Fahrzeugbau hat seine Produktionskapazitäten mit einem neuen Laser-Kantzentrum und einem Schweißroboter erweitert. Diese Modernisierungen ermöglichen eine höhere Fertigungstiefe und Automatisierung, was die Qualität und Flexibilität der Produktion steigert. Durch den Know-How-Aufbau wird gleichzeitig die Innovationsfähigkeit verstärkt.

Das Laser-Kantzentrum arbeitet bereits seit März 2024 im Zweischichtbetrieb und ermöglicht die Übernahme von über 450 Zukaufteilen, angefangen beim kleinen Haltewinkel bis zum Heckklappenblech, in die eigene Produktion. Matthias Preiß, Produktionsleiter bei Krampe, erläutert: „Mit dieser Investition können wir die Qualität steigern und unsere Flexibilität erhöhen. Wir planen, künftig noch weitere Artikel in die interne Produktion zurückzuholen.“


Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen