Kramer - Zügiger Werkzeugwechsel

Vollhydraulisches Schnellwechselsystem Smart Attach koppelt Anbaugeräte

Kramer: Zügiger Werkzeugwechsel

Das neue Schnellwechselsystem Smart Attach von Kramer soll für einen zügigen und komfortablen Wechsel der Anbaugeräte sorgen.

Kramer präsentiert die Weiterentwicklung der bekannten Schnellwechselplatte zum patentierten vollhydraulischen Schnellwechselsystem Smart Attach. Die Abmessungen beider Schnellwechselsysteme sind identisch, sodass vorhandene Anbaugeräte weiterhin genutzt werden können.

Hydraulisch angetriebene Anbaugeräte können mit dem neuen System ohne Aus- und Einsteigen gekoppelt werden, da die Verbindung des Hydraulikkreises automatisch erfolgt. Das Anbaugerät wird somit per Knopfdruck, mittels gesicherter Zweihand-Bedienung, verriegelt und inklusive automatischer Druckentlastung hydraulisch gekoppelt. Durch die in der Kuppeleinheit integrierte Verriegelungsanzeige (grün) ist jederzeit erkennbar, ob das Anbaugerät mit der Maschine erfolgreich und sicher verbunden ist. Für alle Maschinen, die bereits mit der neuen Schnellwechselplatte ausgestattet sind, wird zusätzlich ein entsprechendes Leuchtzeichen im Display angezeigt.

Die Besonderheit vom neuen System liegt laut Hersteller in der vollen Flexibilität. Es können zum einen weiterhin Anbaugeräte ohne Hydraulikfunktion und welche mit dem herkömmlichen hydraulischen Anschlusssystem verwendet werden. Zum anderen haben die Kunden auch die Möglichkeit, alte Anbaugeräte entsprechend nachrüsten zu lassen oder neue, welche bereits ab Werk auf das Smart Attach Schnellwechselsystem zugeschnitten sind, mit der bisherigen Schnellwechselplatte zu verwenden.

Zunächst wird das System als Option in der großen Fünfer-Serie sowie bei einigen Maschinen der Premium-Serie von Kramer, der Achter-Serie, angeboten. Ab Werk werden neben den bereits hierfür ausgerüsteten Anbaugeräten zusätzlich auch entsprechende Nachrüstsätze bereitgestellt, um schon vorhandene Anbaugeräte mit dem System ausstatten zu können.

www.kramer.de

 

Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen