Magazin Landtechnik

Kirchner Agrar- und Kommunaltechnik :

Produktion und Verkauf von Neumaschinen wird eingestellt

Das niederösterreichische Landtechnikunternehmen Kirchner beendet die Produktion von Gülle- und Streutechnik und spezialisiert sich auf die flächendeckende Ersatzteilversorgung.

Kirchner Agrar- und Kommunaltechnik: Produktion und Verkauf von Neumaschinen wird eingestellt

Kirchner war auf Streu- und Gülletechnik spezialisiert.

Die sich verändernde Marktsituation in der Landwirtschaft, steigende Herstellkosten und der immer größer werdende Preiskampf in der produzierenden Landtechnikindustrie haben die Kirchner Agrar- und Kommunaltechnik GmbH dazu veranlasst, künftig keine Landtechnik mehr zu produzieren. Der Spezialist für Streu- und Gülletechnik will sich auf die flächendeckende Ersatzteilversorgung konzentrieren. Geschäftsführer Wolfgang W. Bruns erläutert: „Wir haben die Marke Kirchner wieder neu belebt und konnten seit unserer Neugründung 2015 jedes Jahr markante Umsatzsteigerungen im zweistelligen Prozentbereich verzeichnen. Aus unternehmerischer Sicht ist es trotzdem notwendig, Veränderungen für die Zukunft herbeizuführen, um die Nachhaltigkeit der Marke abzusichern.“ Daher werde die Produktion von Neumaschinen eingestellt. 

Kirchner Ausstellungsmaschinen und Vorführgeräte werden zu Sonderkonditionen angeboten. Interessierte können sich über verkauf@kirchner.global informieren.

Die seit 1941 bestehende Marke „Kirchner“ setzte seit der Neugründung 2015 neue Akzente im Bereich innovativer und moderner Gülle- und Streutechnik. Die Kirchner Agrar- und Kommunaltechnik GmbH wird es weiterhin als zuverlässigen Partner für die flächendeckende Versorgung von Ersatzteilen geben.


Herstellerdaten Kirchner
Website: www.kirchner.global

Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus