Magazin Agritechnica 2007

Kerner :

Fahrwerk integriert

Sternrad-Grubberbaureihe Komet erweitert

Kerner: Fahrwerk integriert

Der Sternradgrubber Komet von Kerner.

Die Kerner Maschinenbau GmbH erweitert ihre Grubberbaureihe „Komet“ für die universelle Bodenbearbeitung. Die komplett neu entwickelten Modelle sind mit dem Multifunktionsfahrwerk ausgestattet. Die Anhängung erfolgt dabei über die Unterlenker am Traktor. Zudem ist das Fahrwerk direkt hinter den Grubberzinken, vor den Sternverteilern und der Crackerwalze, eingebaut. Das erhöht die Wendigkeit auch bei klein strukturierten Parzellen.

Der universelle Einsatz von der flachen, ganzflächigen Stoppelbearbeitung über die tiefe Grundbodenbearbeitung bis zur Saatbettbereitung zeichnet laut Kerner alle Modelle der Baureihe Komet aus. In Kombination mit den Schnellwechselscharen wird so werkzeuglos und schnell gearbeitet. Durch das integrierte Fahrwerk ist es möglich, im Gegensatz zu Anbaugeräten, auf die Rückverfestigung der Crackerwalze zu verzichten: der Grubber wird über die vier Fahrwerksräder und die Unterlenker des Schleppers in der Tiefe geführt. So kann z. B. der Boden bei der tiefen Bearbeitung über den Winter locker liegen bleiben und besser ausfrieren. Bei leichten Böden ist es möglich, zusätzliches Gerätegewicht durch das Fahrwerk zu übernehmen.

Ein weiterer Vorteil: der Luftdruck an der Hinterachse des Traktors kann gegenüber vergleichbaren Anbaugeräten deutlich abgesenkt werden. Außerdem wird beim Straßentransport die Heckhydraulik des Schleppers entlastet. Die Arbeits- breiten der neuen Grubbermodelle betragen 4,2 m, 4,8 m und 5,4 m.

Halle 11,

Stand E 41


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus