Magazin Landtechnik

Kärcher :

Geräteträger und Kehrmaschine in einem

Die neue Kommunalmaschine MIC 42 ist ein kompakter Geräteträger, der als erstes Gerät dieser Klasse die Emissionsvorgaben der Abgasnorm Stage V erfüllt.

Kärcher: Geräteträger und Kehrmaschine in einem

Die MIC 42 lässt sich u.a. zur Grünflächenpflege einsetzen.

Mit der neuen Kommunalmaschine MIC 42 bringt Kärcher einen neuen Geräteträger auf den Markt. Er erfülle als erstes Gerät dieser Klasse die Emissionsvorgaben der bislang strengsten Abgasnorm Stage V, so der Hersteller. Hierfür ist der Commonrail-Dieselmotor mit Dieselpartikelfilter ausgestattet. Damit sei er für den Einsatz in innenstädtischen Umweltzonen geeignet.

Die Maschine kombiniert die Eigenschaften von Geräteträger und Saugkehrmaschine. Mit einer Motor- und Antriebsleistung (42 PS, 130 Nm Drehmoment) bewegt sie eine Tonne Nutzlast und entsprechend schwere Anbaugeräte. Dabei ist die Maschine mit einer Fahrzeugbreite von 1,08 m schmal. Das Kehrgutbehältervolumen von etwa 800 l soll lange Arbeitsintervalle möglich machen.

Die Großraumkabine ist mit innovativem Belüftungssystem, doppelseitigem Fenster, beidseitigem Einstieg und 360°-Rundumsicht ausgestattet. Das Bedienkonzept wurde von der MC 130 (3,5 t-Klasse) übernommen. So lässt sich beispielsweise die Besenposition über zwei Joysticks unabhängig steuern. Die Eco-Taste aktiviert die letzte Einstellung aller Kehrparameter und spart damit Zeit sowie Aufwand.

An der Front befindet sich ein genormtes Kuppeldreieck (CAT 0) mit Hebe- und Senkvorrichtung, um marktübliche Anbaugeräte sowie solche von Traktoren aufzunehmen. Beim Wechsel über dem Motorraum kommt das Schnellwechselkonzept von Kärcher zum Einsatz, bei dem das Anbaugerät hydraulisch angehoben und abgesenkt werden kann. Manuelle Handspindeln sind nicht nötig. Durch den optional erhältlichen Multikuppler entfällt auch das An- und Abkuppeln einzelner Hydraulikkupplungen.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus