Magazin Gülletechnik

Joskin :

Schleppschlauchverteiler am Mannloch montiert

Penditwist Basic und Pendislide Basic ergänzen Programm

Joskin: Schleppschlauchverteiler am Mannloch montiert

Pendislide-Gestänge von Joskin, hier 7,5 m breit mit 30 Abgängen.

Der Scalper-Verteilerkopf zerkleinert Faseranteile der Gülle.

Der Scalper-Verteilerkopf zerkleinert Faseranteile der Gülle.

Joskin hat die Palette von Anbaugeräten an Güllefässern um zwei neue Modelle erweitert: den Penditwist Basic, ein für die Düngung des Ackerlands angepasster Schleppschlauchverteiler, und der Pendislide Basic, ein Schleppschuhverteiler zum Düngen der Weideflächen. Diese neuen Gestänge sind einfach zu montieren und wurden für Fässer mit kleinem Fassungsvermögen entworfen.

Autonome Gestänge

Neben einem gewichtsreduzierten Aufbau aus HLE-Stahl-Profilrohren werden beide Modelle vollständig feuerverzinkt. Jedes Modell ist in zwei Arbeitsbreiten erhältlich: 6 m (24 Ausgänge) oder 7,5 m (30 Ausgänge) mit Abständen von 25 cm, die eine gleichmäßige Verteilung der Gülle gewährleisten.

Für die Montage am Fass sind weder Hubwerk noch Verstärkung notwendig. Sie sind an einem Mannloch Ø 600 mm anzubringen. Zwei Haltearme werden direkt auf dem Winkeleisen des Fasses verschraubt.

Dank dieses Aufbaus können beide neuen Modelle einfach sowohl an neuen Fässern als auch bestehenden Fahrzeugen montiert werden.

Sie sind aber auch kompatibel mit den Modellen Alpina2 und Modulo2, insofern der Durchmesser der Räder kleiner als 1.820 mm ist. Falls es ein Hubwerk auf dem Fass gibt, können die Gestänge auch darauf montiert werden. Jedes Gestänge verfügt über:

Das Gestänge ist am Mannloch montiert. Eine Versteifung der Rückwand ist nicht erforderlich.

Das Gestänge ist am Mannloch montiert. Eine Versteifung der Rückwand ist nicht erforderlich.

■ einen vertikalen Scalper-Verteilerkopf, der die gleichmäßige Verteilung jeglicher Gülleart gewährleistet. Dank des Systems von frei drehenden Scheibenmessern, die auf einem Hardox-Messerträger montiert werden, ermöglicht dieser Verteilerkopf sehr faserhaltige Gülle zu zerkleinern, alle mit der Gülle gemischten Fremdkörper zu zerschneiden, und auch die Gülle in die Schleppschläuche gleichmäßig zu verteilen. Zudem ist ein Steinfangkasten an der Vorrichtung integriert, um alle anderen Elemente aus dem Flüssigkeitsstrom zu filtern.

■ eine hydraulische sichere Einklappung Lock Matic. Beim Transport ist das Gestänge automatisch durch ein Einspannsystem auf einem direkt am Fahrgestell integrierten Anschlag verriegelt. Dieses hintere autonome Einklappsystem ist kompakt und erlaubt es, ohne weitere Halterungen am Fass auszukommen.

■ eine Tropfstopp-Vorrichtung Twist. Durch ein Anheben des Gestänges wird ein Auslaufen von Gülle auf der Straße vermieden.

■ einen Satz durchgehender Leitungen. Trotz der Tropfstopp-Vorrichtung bestehen die Schläuche zwischen dem Verteilerkopf und dem Auslass zum Boden aus einem einzigen Teil.

■ einen manuellen Regulierschieber 6’.’

■ eine optionale Ausbringmöglichkeit mit einem Exaktverteiler, ohne das Gestänge abmontieren zu müssen.

■ eine autonome elektrohydraulische Ausstattung. Standardmäßig wird ein in das Gestänge integrierter Automat mit Bedienungskasten montiert, der sich direkt mit dem Schlepper verbindet. Benötigt werden nur ein einzeln wirkender Anschluss, ein freier Rücklauf, ein Load Sensing-Signal (abschaltbar) und ein elektrischer Anschluss für den einwandfreien Betrieb. Auch hier ist keine Vorausstattung auf dem Fass vorgesehen. Falls das Fass bereits über einen Automaten verfügt, kann das Gestänge auch ohne geliefert werden.

■ eine Zufuhr durch einen Ausgang 6’’ aus dem Mannloch. Der Durchmesser ermöglicht, das Gestänge ständig je nach passender Ausbringmenge mit Gülle zu versorgen.

■ Beleuchtung

Ets Joskin s.a.

B-4630 Soumagne

Telefon 00 32-4 377 35 45

Telefax 00 32-4 377 10 15

www.joskin.com

 

 


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus