Magazin Landtechnik

John Deere :

Verlängerte Bogieachsen für niedrigeren Bodendruck

Mit der Einführung der G- Serie Forwarder bietet John Deere lange Hinterachs-Bogie auch für seine mittelgroßen Forwarder 1210G und 1510G an.

John Deere: Verlängerte Bogieachsen für niedrigeren Bodendruck

Dank der längeren Bogieachsen können Forwarder bei gleichem Bodendruck mehr Gewicht laden.

Bogie-Achsen kommen häufig bei Forstmaschinen vor. Die speziell aufgehängten Doppelachsen sollen bewirken, dass die Reifen auch bei Bodenunebenheiten immer guten Bodenkontakt haben.
Seit 2016 können John Deere-Kunden die Forwarder Modelle 1210E iT4 und 1510E iT4  optional mit einem langen Hinterachs-Bogie ausstatten lassen. Mit der  Einführung der Forwarder der G-Serie bietet John Deere dieses Feature jetzt auch für seine mittelgroßen Forwarder 1210G und 1510G an. Auch beim kleinsten der mittelgroßen Forwarder, dem 1110G wird dies zu einem späteren Zeitpunkt optional verfügbar sein.

Die neue Bogieachse sollen Produktivitätssteigerungen in besonders anspruchsvollem Gelände möglich machen. Insbesondere bei sensiblen Böden mit weicher und nasser Oberfläche trägt die verlängerte Achse zu einem bodenschonenderen Befahren bei.
Die wesentlichen Vorteile:

  • Die Achsen reduzieren den Bodendruck des Hinterrahmens um 14% gegenüber der Standard-Bogieachse,
  • es sind deutlich größere Ladungen bei gleichem Bodendruck möglich als mit der Standardachse.



John Deere

Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus