Magazin Neuheiten

John Deere :

Machine Sync erweitert

Traktoren und Häcksler übernehmen das Kommando

John Deere: Machine Sync erweitert

Die Technologie Machine Sync ist nicht nur beim Mähdrusch einsetzbar, sondern auch für Ernteverfahren, bei denen permanent übergeladen wird.

John Deere hat Machine Sync 2012 in den Markt eingeführt und ist bisher der einzige Anbieter dieser integrierten Technologie. Das System bewährt sich laut Hersteller vor allem bei Dunkelheit und an langen Arbeitstagen. Durch die GNNS-basierte Synchronisation steuert der Mähdrescher vollautomatisch die Geschwindigkeit und Lenkung des Traktors, der mit einem Überladewagen oder Anhänger nebenherfährt. 
Die Technologie ist aber nicht nur beim Mähdrusch interessant, sondern auch für Ernteverfahren, bei denen permanent übergeladen wird. Deshalb bietet John Deere Machine Sync ab sofort auch für selbstfahrende Feldhäcksler und für Traktoren an. Bei Traktoren ist das System vor allem interessant, wenn sie bei der Kartoffel-, Karotten- und Gemüseernte vor einem gezogenen Rodelader laufen. Auch bei weiteren Arbeiten im Gemüsebau, wie Pflanzanwendungen ist der Einsatz Machine Sync möglich.

www.deere.de

 


John Deere