Magazin Landtechnik

John Deere :

Gold und Silber für Mähdrescher und Sämaschine

John Deere hat auf der Landtechnikmesse Techagro in Brünn für die Mähdrescherserie S700 und die die Hochleistungs-Sämaschine 1725NT zwei Innovationsmedaillen gewonnen.

John Deere: Gold und Silber für Mähdrescher und Sämaschine

Feierliche Übergabe des Techagro 2018 Grand Prix Awards mit Padraig Brady (links, John Deere International Territory Manager), Jiri Ptacnik (Produktspezialist beim tschechischen John Deere Vertriebspartner Strom) und Jan Geiger (rechts, John Deere International Produktspezialist Mähdrescher).

Die John Deere Mähdrescherserie S700 hat auf der Messe Techagro den Grand Prix Innovation Award 2018 gewonnen. Die Techagro im tschechischen Brünn ist die größte Landtechnikausstellung in Zentraleuropa und gehört mit mehr als 120.000 Besuchern zu den drei größten europäischen Messen. Die Jury zeichnete das Interactive Adjustment System (ICA2) und Active Yield System als richtungsweisende Innovationen aus, mit denen die neuen Mähdrescher effizienter und intelligenter ernten sollen. Die Mähdreschergeneration S700 hatte John Deere im letzten Sommer vorgestellt und ermöglicht erstmalig eine völlige Automatisierung der Getreide- und Körnermaisernte.

Eine Silbermedaille erhielt dagegen die Hochleistungs-Sämaschine 1725NT. Die Säeinheiten der ExactEmerge sind in der Lage, Maiskörner bei hohen Geschwindigkeiten von bis zu 20 km/h hochpräzise abzulegen. Ein als Bürste ausgelegtes umlaufendes Band nimmt die Körner vorsichtig auf und legt sie einzeln in der Furche ab.

Mit nur 3 m Transportbreite verfügt die achtreihige Hochgeschwindigkeits-Einzelkornsämaschine neben Spuranreißern über einen Düngereinleger und lässt sich sowohl für die konventionelle Saat als auch für die Direktsaat einsetzen. Angetrieben wird die Maschine mit einem schnell ansprechenden elektrischen Antrieb von einem Zapfwellengenerator.


John Deere

Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus