Magazin Landtechnik

John Deere :

Einfacheres Holzladen

Die mittelgroßen Rückezüge 1110G, 1210G und 1510G sowie das Spitzenmodell 1910G von John Deere werden mit verbesserten Stirngatter ausgeliefert.

John Deere: Einfacheres Holzladen

Die neuen Stirngatter sollen das Aufladen von Holz vereinfachen und die Verfügbarkeit des Rückezugs erhöhen.

Im Frühjahr 2018 führte John Deere eine neue Generation von Stirngattern bei der G-Serie ein. Die mittelgroßen Rückezüge 1110G, 1210G und 1510G, sowie das Spitzenmodell 1910G werden jetzt mit diesem verbesserten Bauteil ausgeliefert. Es handelt sich dabei um eine neue verstärkte Variante mit u.a. folgenden Merkmalen:

  • Kleinerer Abstand zwischen den vertikalen Streben,
  • verlängerte Platten am Träger,
  • ein um 10 cm nach hinten verlegter Querbaum für eine einfachere Transportposition des Greifers,
  • stärkere Stützenkonstruktion.

Die Verbesserungen an verschiedenen Stirngatter-Typen hat der Hersteller nach Rückmeldungen von verschiedenen Kunden vorgenommen.

Die neuen, verstärkten Stirngatter sollen das Aufladen vereinfachen und die Lebenszeit des Stirngatters verlängern. Damit erhöhe sich die Verfügbarkeit der Maschine, so John Deere. Die neuen Stirngatter-Ausführungen sind für die vorherigen Varianten auch als Ersatzteil verfügbar. Ebenso werden sie bei bereits in Produktion befindlichen Modellen ersetzt.


John Deere

Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus