Magazin Branche

Interview :

Der Stuhl vor der Tür ist wieder besetzt

Die Landschaft des Landtechnikvertriebs verändert sich aktuell rasant. Global-Player wie John Deere, CNH und AGCO geben den Ton an. Für viele Händler bedeutet das, sich ständig veränderten Bedingungen stellen zu müssen. Der Trend zu immer größeren Händlern mit mehr Marktverantwortung scheint unaufhaltsam. Filialnetze breiten sich aus und gehen zum Teil über die Grenzen Deutschlands hinaus. Wie sieht aber die Zukunft der Händler aus, die keine Filialen haben, die sich in ihrem Einzugsgebiet auf Neumaschinenvertrieb und Service konzentrieren und trotzdem leistungsstark sind? – Welche Überlegungen gibt es, wenn man zum Beispiel eine langjährige Marke verliert oder ein größerer Händler in der Nachbarschaft eine Filiale errichtet? Olaf Burdewick-Steffens, Geschäftsführer der Burdewick GmbH aus Lamstedt im nordwestlichen Niedersachsen, schildert im eilbote-Interview seine Überlegungen im Vorwege des Flaggenwechsels.

Interview: Der Stuhl vor der Tür ist wieder besetzt

Mit ersten Vorführungen für Kubota machte die Burdewick GmbH ihre Kunden neugierig.

 

Der Artikel ist nur für Premium-Kunden lesbar

2020-47

Sie sind noch kein eilbote-Premium-Kunde?

Fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Premium-Testzugang an!

Ihre Vorteile:

  • Sofortiger Zugriff auf alle Artikel sowie das Archiv
  • Topaktuelle Branchen-Nachrichten
  • Drucken und Speichern aller Artikel

Ja, ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimme diesen ausdrücklich zu.

Premium

Sie sind bereits eilbote-Premium-Kunde?

Melden Sie sich jetzt an, lesen Sie diesen und andere geschützte Artikel und genießen Sie Ihre weiteren Premium-Vorteile!

Premium