Anzeige

Magazin Branche

Horsch :

Werk in Ronneburg wird erweitert

Mit dem Spatenstich fällt der Startschuss für den 17 Mio. Euro teuren Bau

Horsch: Werk in Ronneburg wird erweitert

Horsch erweitert mit dem Neubau seine Fertigungskapazitäten im Werk in Ronneburg, Thüringen.

Die Horsch Maschinen GmbH investiert in den kommenden Monaten rund 17 Mio. Euro am Standort Ronneburg in Thüringen. Von Juli 2021 bis Frühjahr 2022 sollen auf ca. 11.000 Quadratmetern eine neue Montagehalle sowie ein neues Bürogebäude entstehen, um zusätzlich benötigte Fertigungskapazitäten zu gewinnen.
Mit dem Spatenstich in Ronneburg Ende Juli fiel nun der offizielle Startschuss für den Bau der neuen Gebäude. Mit der Erweiterung erwartet Horsch in Zukunft eine Verdopplung des jetzigen Umsatzes. „Wir alle sind der Inhaberfamilie sehr dankbar für ihre Investitionsbereitschaft und für ihr großes Vertrauen in den Standort in Thüringen sowie in die Belegschaft vor Ort, die tolle Arbeit leistet“, so Dr. Cornelius Weiß, Standortleiter in Ronneburg.
Mit dem Bau der neuen Montagehalle in Ronneburg will das Unternehmen vor allem zusätzliche Kapazitäten zur Fertigung von Sämaschinen und Maschinen zur Bodenbearbeitung schaffen. In derselben Bauphase wird das neue Bürogebäude entstehen für bestehende und neue Mitarbeiter. Die Fertigstellung der Industriehalle sowie des Bürogebäudes ist für das Frühjahr 2022 geplant. Bis dahin will man auch die Arbeiten an den Außenanlagen abgeschlossen haben.



Anzeige