Magazin Branche

Hobein :

Doppeljubiläum und Tag der offenen Tür

Drei Festtage bei Hobein Land- und Gartentechnik in Coppenbrügge – Seit genau 109 Jahren zuverlässige Werkstatt und fairer Händler nicht nur für die Landwirtschaft

Hobein: Doppeljubiläum und Tag der offenen Tür

An zwei Tagen zog es fast 10.000 Besucher nach Coppenbrügge. Frühlingsgrün, entsprechend der Jahreszeit, dominierte die Ausstellungsfläche.

Im April fand der Tag der offenen Tür der Firma Hobein in Coppenbrügge statt. Der Auftakt startete am Freitagabend mit der Feier zum 60. Geburtstag des Firmeninhabers Reinhard Hobein. Zu den ca. 600 geladenen Gästen gehörten Familie, Freunde, Mitarbeiter, die langjährigen Kunden sowie die Geschäftspartner. Uwe Lütkeschümer, Regionalgeschäftsführer Mitteleuropa und Ralf Diestelhorst, Werksbeauftragter Traktoren, vertraten den Hersteller Claas. Aus dem Haus Amazone waren Michael Hager, Werksbeauftragter, und Martin Meyer-Uphaus, Verkaufsförderung West angereist.

In seiner Begrüßungsrede dankte der Vollblut-Landtechniker und engagierte Geschäftsmann Reinhard Hobein allen Anwesenden für das langjährige Vertrauen in sein Unternehmen. Ein großes Dankeschön ging auch an die Mitarbeiter, die mit ihrem Engagement dieses beinahe dreitägige Fest erst ermöglicht haben. Uwe Lütkeschümer, Claas, gratulierte zum Doppeljubiläum. In seinem Grußwort hob er besonders den Mut des Unternehmers hervor, als einer der ersten Handelspartner auf die Claas Traktoren gesetzt zu haben. Seit 1972 ist Hobein Claas-Partner. Hobein hat in den zurückliegenden Jahren nicht nur 1000 Mähdrescher verkauft, sondern auch seit der Einführung der Claas-Traktoren 350 Exemplare an Kunden ausgeliefert. Als kleines Präsent überreichte Uwe Lütkeschümer eine großformatige Luftaufnahme des Claas-Werkes in Harsewinkel. Wobei es im Publikum raunte, ob das auf dem Foto nicht vielleicht das Unternehmen Hobein sei. Ob dem so sein könnte, durften die Besucher an den folgenden Tagen bei einem Rundflug mit dem Hubschrauber überprüfen. Im Anschluss sprachen Chris- tian Dreyer, Domäne Rodenberg und Timo Dubberke vom Hobein Verkaufsteam.

Gutes Wetter, beste Stimmung

Während der folgenden zwei Tage fanden fast 10.000 Besucher den Weg zu Hobein. Für den reibungslosen und unfallfreien Ablauf war das gesamte Hobein-Team vor Ort, unterstützt vom Sportverein WTW Wallensen und der Feuerwehr Coppenbrügge. Die gesamte Hoffläche war Ausstellung und Aktionsgelände. Und nicht nur die. Mit einem Hubschrauber-Rundflug ließ sich auch der Luftraum erschließen. Während sich am frühlingsgrünen Boden das gesamte Claas Programm präsentierte. Neben den Mähdreschern und Häckslern fand die Axion-Serie mit FPT-Motoren großes Interesse.

Reinhard Hobein mit seinen Töchtern Eva (l.) Julia (m.) und Isa (r.) Julia wird nach dem Abschluß ihrer Ausbildung ins Unternehmen einsteigen.

Reinhard Hobein mit seinen Töchtern Eva (l.) Julia (m.) und Isa (r.) Julia wird nach dem Abschluß ihrer Ausbildung ins Unternehmen einsteigen.

Ein Highlight: der Axion 850 mit C-matic Getriebe. Ergänzt wurde die Profi-Technik mit der Claas-Axion-Hüpfburg und dem Claas-Taxi. Zwei Produkte, die das Portfolio bestens ergänzen. Wem die Cirrus 3003 Compact von Amazone auf der Agritechnika entgangen war, der fand hier Zeit die wendige neue Serie zu begutachten. Nicht weniger Anklang fanden die Hof- und Teleskoplader von Thaler sowie das Strautmann-Programm. Güttler, APV, Schmotzer, Cramer, Kärcher, Stihl und Posch komplettierten das Hobein-Portfolio. Die Landfrauen Coppenbrügge und Landfrauen-Service Hameln sorgten für die Kuchen. Wer es deftiger wollte, fand am Grillzelt Herzhaftes.

Ein Highlight: der Axion 850 mit C-matic Getriebe. Ergänzt wurde die Profi-Technik mit der Claas-Axion-Hüpfburg und dem Claas-Taxi. Zwei Produkte, die das Portfolio bestens ergänzen. Wem die Cirrus 3003 Compact von Amazone auf der Agritechnika entgangen war, der fand hier Zeit die wendige neue Serie zu begutachten. Nicht weniger Anklang fanden die Hof- und Teleskoplader von Thaler sowie das Strautmann-Programm. Güttler, APV, Schmotzer, Cramer, Kärcher, Stihl und Posch komplettierten das Hobein-Portfolio. Die Landfrauen Coppenbrügge und Landfrauen-Service Hameln sorgten für die Kuchen. Wer es deftiger wollte, fand am Grillzelt Herzhaftes.

Hobein – Über ein Jahrhundert Landtechnikgeschichte

Es begann 1905 mit der Schmiede in Coppenbrügge. Bereits in den 1950er Jahren hatte das Unternehmen in der Osterstraße mit der gut 400 m² großen Werkstatt eine der modernsten in der Region. Wilhelm und Irmgard Hobein, die Eltern, erkannten damals den Trend der Landtechnik und bauten so die Basis weiter aus. Vor gut 30 Jahren konnten die neuen Gebäude auf dem zwei Hektar großen Gelände an der B1 am Ortsrand bezogen werden. Seitdem wurden die Gebäude kontinuierlich erweitert und ausgebaut.

Hobein – Über ein Jahrhundert Landtechnikgeschichte

Es begann 1905 mit der Schmiede in Coppenbrügge. Bereits in den 1950er Jahren hatte das Unternehmen in der Osterstraße mit der gut 400 m² großen Werkstatt eine der modernsten in der Region. Wilhelm und Irmgard Hobein, die Eltern, erkannten damals den Trend der Landtechnik und bauten so die Basis weiter aus. Vor gut 30 Jahren konnten die neuen Gebäude auf dem zwei Hektar großen Gelände an der B1 am Ortsrand bezogen werden. Seitdem wurden die Gebäude kontinuierlich erweitert und ausgebaut.

Der Hersteller Thaler und Posch präsentierten sich in Coppenbrügge.

Der Hersteller Thaler und Posch präsentierten sich in Coppenbrügge.

Das Gebrauchtmaschinenzentrum ist jetzt um eine neue Außenfläche erweitert und der Empfangsbereich neu gestaltet. Im 800 m² großen Ersatzteillager sind ca. 15.000 Positionen ständig vorrätig. Bereits kurz nach der deutschen Wiedervereinigung eröffnete Hobein die Zweigstelle in Aschersleben. Zum Hobein-Team an den beiden Standorten gehören inzwischen insgesamt 55 Mitarbeiter. Die meisten der Mitarbeiter sind im Betrieb ausgebildet. Jährlich sind sieben Auszubildende in der Werkstatt und ein Ausbildungsplatz ist im Kaufmännischen Bereich. Helmut Gebauer und Hans-Werner Schwarte sind bereits seit 46 Jahren im Unternehmen. Regelmäßige Feldtage in Kooperation mit Landwirten und Landtechnik-Herstellern gehören ebenso zum Traditionsprogramm wie Fort- und Weiterbildungen oder Fahrtrainings.

Reinhard Hobein (60) beendete seine Ausbildung zum Landmaschinentechniker als zweiter Sieger des Landeswettbewerbs der Landtechnik. 1979 beendete er erfolgreich sein Studium an der FH-Köln und erhielt noch im selben Jahr den Max-Eyth Nachwuchsförderpreis für seine Ausarbeitung zum Thema: Punktablage von Samen u. Granulaten durch Einzelkornsägeräte. Bereits ein Jahr später trat er in das Familienunternehmen ein, mit neuen Ideen, wie der zum Bau des Spritzen-Prüfstandes. In die Produktion stiegen später Holder und Rau mit ein.

Das Gebrauchtmaschinenzentrum ist jetzt um eine neue Außenfläche erweitert und der Empfangsbereich neu gestaltet. Im 800 m² großen Ersatzteillager sind ca. 15.000 Positionen ständig vorrätig. Bereits kurz nach der deutschen Wiedervereinigung eröffnete Hobein die Zweigstelle in Aschersleben. Zum Hobein-Team an den beiden Standorten gehören inzwischen insgesamt 55 Mitarbeiter. Die meisten der Mitarbeiter sind im Betrieb ausgebildet. Jährlich sind sieben Auszubildende in der Werkstatt und ein Ausbildungsplatz ist im Kaufmännischen Bereich. Helmut Gebauer und Hans-Werner Schwarte sind bereits seit 46 Jahren im Unternehmen. Regelmäßige Feldtage in Kooperation mit Landwirten und Landtechnik-Herstellern gehören ebenso zum Traditionsprogramm wie Fort- und Weiterbildungen oder Fahrtrainings.

Reinhard Hobein (60) beendete seine Ausbildung zum Landmaschinentechniker als zweiter Sieger des Landeswettbewerbs der Landtechnik. 1979 beendete er erfolgreich sein Studium an der FH-Köln und erhielt noch im selben Jahr den Max-Eyth Nachwuchsförderpreis für seine Ausarbeitung zum Thema: Punktablage von Samen u. Granulaten durch Einzelkornsägeräte. Bereits ein Jahr später trat er in das Familienunternehmen ein, mit neuen Ideen, wie der zum Bau des Spritzen-Prüfstandes. In die Produktion stiegen später Holder und Rau mit ein.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus